VG-Wort Pixel

Tennis Kerber scheitert überraschend, Kohlschreiber und Mayer in Runde drei


Angelique Kerber ist in Miami überraschend in Runde zwei gescheitert. Die deutschen Männer sind dagegen gut drauf: Florian Mayer und Philipp Kohlschreiber gewannen beide ihre Matches.

Für die deutschen Tennisherren läuft es derzeit blendend beim ATP-Masters-Turnier in Miami. Florian Mayer und Philipp Kohlschreiber zogen am Freitag mit glatten Siegen in die dritte Runde des ATP-Hartplatz-Events ein.

Mayer und Kohlschreiber in der nächsten Runde

Mayer besiegte den Kroaten Ivan Dodig mit 6:4; 7:5. Für seinen dritten Sieg in diesem Jahr benötigte Mayer lediglich 1 Stunde und 38 Minuten und trifft in der nächsten Runde auf den Gewinner des Matches zwischen John Isner und Nikolai Davydenko.

Auch Philipp Kohlschreiber setzte sich gegen Frederico Gil mit 6:2; 7:5 durch und steht in der nächsten Runde. Mit Jo-Wilfried Tsonga wartet in Runde drei allerdings ein echter Brocken auf Kolhschreiber. Kolhschreiber gewann lediglich eines seiner vier Matches gegen Tsonga.

Kerber scheitert überraschend an Jie

Angelique Kerber, die bisher konstanteste deutsche Spielerin in diesem Jahr, ist dagegen überraschend früh gescheitert. Nur wenige Tage nach ihrem Halbfinal-Einzug in Indian Wells kam für die Kielerin nach einer 6:7 (4:7), 1:6-Niederlage gegen Zheng Jie bereits in der zweiten Runde das Aus. Kerber vergab im ersten Satz eine 5:2 Führung und drei Satzbälle.

"Ich habe sehr gut angefangen, aber sie wurde dann immer besser. Ab dem 5:2 hat sie fast keine Fehler mehr gemacht", sagte die enttäuschte Kerber. Nach vier Halbfinals und ihrem ersten Turniersieg in Paris zog Kerber diesmal früh den Kürzeren: "Im Tennis ist es wie in jedem anderen Beruf auch - es geht nicht nur steil bergauf, sondern auch mal bergab. Aber damit kann ich umgehen", so Kerber, die derzeit auf Rang 14 der Weltrangliste steht.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker