VG-Wort Pixel

Tennis Mayer schafft Sensation gegen Nadal


Florian Mayer hat in Shanghai für einen Paukenschlag gesorgt. In einem der besten Spiele seiner Karriere bezwang der 28-Jährige Rafael Nadal in zwei Sätzen. Glückwünsche kamen auch von Boris Becker.

Florian Mayer hat sein erstes Duell gegen Rafael Nadal gewonnen und damit einen der größten Erfolge seiner Karriere gefeiert. Der Bayreuther Tennisprofi besiegte den spanischen Weltranglistenzweiten am Donnerstag im Achtelfinale des Masters-Turniers von Shanghai mit 7:6 (7:5), 6:3 und zog bei der mit 3,24 Millionen Dollar dotierten ATP-Veranstaltung völlig überraschend ins Viertelfinale ein.

Als die deutsche Nummer eins nach 1:47 Stunden gegen den am Ende entnervten Nadal seinen ersten Matchball verwandelt hatte, schüttelte er völlig ungläubig den Kopf. Während Nadal fluchtartig in der Kabine verschwand, bedankte sich Mayer bei den begeisterten Zuschauern. So recht fassen konnte er seinen Triumph aber noch nicht, als er dort in der Mitte des Center Courts stand. "Bravo florian mayer", gratulierte Boris Becker via Twitter.

Auch Davis-Cup-Teamchef Patrik Kühnen war begeistert. "Der Sieg wird Flo viel Selbstvertrauen geben. Es ist wichtig für ihn zu sehen, dass er gegen die Besten der Welt nicht nur gut spielen, sondern gegen einen Top-Drei-Spieler sogar gewinnen kann", sagte Kühnen.

Mayer beweist Nervenschläge

Mayer zeigte gegen das iberische Kraftpaket eine ganz starke Leistung. Im gesamten Spielverlauf ließ die Nummer 23 der Welt keinen Breakball zu, machte insgesamt zehn Winner mehr als Nadal (29:19). Vor allem durch seine mit der eingesprungenen, beidhändigen Rückhand gespielten Stopps brachte Mayer seinen favorisierten Gegner immer wieder zur Verzweiflung.

Anders als in der Vergangenheit bewies Mayer dieses Mal auch Nervenstärke. Obwohl er beim Stand von 5:4 zwei Satzbälle vergab, ließ sich der Franke nicht aus der Ruhe bringen und entschied den ersten Durchgang im Tie Break für sich.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs spielte Mayer konstant weiter und ließ Nadal so nicht zurück in die Partie kommen. Beim Matchball erlief der 28-Jährige einen Stoppball Nadals mit letztem Einsatz und machte den Erfolg mit einem Rückhandpassierball perfekt. "Der Turniersieg in Bukarest hat Florian Auftrieb gegeben. Er spielt insgesamt ein tolles Jahr", lobte Kühnen.

kbe/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker