Tour de Suisse Ullrich demonstriert Stärke


Olympiasieger Jan Ullrich hat gleich die Auftaktetappe der 68. Tour de Suisse zu einer Demonstration der Stärke genutzt. Er gewann die Etappe im Sprint und bestimmte jederzeit das Geschehen.

Olympiasieger Jan Ullrich hat gleich die Auftaktetappe der 68. Tour de Suisse zu einer Demonstration der Stärke genutzt. Im Spurt einer fünfköpfigen Spitze gewann der Tour- de-France-Sieger von 1997 in seiner Wahlheimat die 1. Etappe über 176 km von Sursee nach Beromünster und fährt am Sonntag im Gelben Trikot. Der gebürtige Rostocker bestimmte jederzeit das Geschehen und hatte vor der Zersplitterung auch die 39 Fahrer umfassende Spitze unter Kontrolle.

"Ich kann die Tour de Suisse sicher nicht gewinnen, aber ich werde mir die eine oder andere Etappe heraus suchen und mich ganz vorne zeigen", hatte Ullrich vor dem Start gesagt. Beim frühen Zerfall des Hauptfeldes war Ullrich wie alle anderen Favoriten auch in der Spitzengruppe und ließ hier keine Fahrer aus den Augen. Zusammen mit Exweltmeister Oscar Camenzind (Schweiz) stellte er zehn Kilometer vor dem Ziel ein Ausreißer-Duo und machte die meiste Zeit selbst das Tempo.

Nach gut vier Stunden gewann Ullrich den Spurt des Spitzen- Quintetts vor den Schweizern Camenzind und Fabian Jeker. «Das war gar nicht so geplant. Unser Team hat keinen Sprinter mit und wir wollten ohne Stress gemütlich mitrollen. Aber ich wusste, wo ich antreten muss und freue mich nun natürlich sehr über den Sieg», sagte der Kapitän des T-Mobile-Teams im Ziel.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker