HOME

Wintersport: Wengen - Dopfer Dritter, Neureuther Fünfter

Die deutschen Herren fuhren zwar das beste Slalom-Ergebnis seit zwei Jahrzehnten ein, trotzdem herrschte im Team keine uneingeschränkte Jubelstimmung. Felix Neureuther war ziemlich angefressen.

Obwohl die DSV-Techniker mit dem dritten Platz von Fritz Dopfer und dem fünften von Felix Neureuther in Wengen das beste Slalom-Ergebnis seit fast 22 Jahren eingefahren hatten, herrschte nicht unbedingt die reine Freude im deutschen Team.

Während sich Dopfer über sein erstes Slalom-Podium hinter Sieger Ivica Kostelic und Andre Myhrer riesig freute, war Neureuther so gar nicht zum Feiern zu Mute. Die eigentliche deutsche Nummer eins ärgerte sich über eine verpasste Chance. "Es ist mein bestes Wengen-Resultat, ich ärgere mich richtig, nicht nur ein bisschen. 8/100 schneller und ich bin Zweiter“, schimpfte Neureuther.

Ein schwerer Fahrfehler im "eine Spur zu frech“ angegangenen ersten Lauf hatte ihm letztlich das Stockerl. Artistisch hatte er das Ausscheiden verhindern müssen und sich nur mit Mühe - mit rechter Hand und Oberschenkel bereits im Schnee liegend - auf der teils mehr als 70 Prozent steilen Strecke gehalten.

Ein Traum für Dopfer

Doch trotz dieser Einlage stahl ihm am Ende Dopfer die teaminterne Schau. Der gebürtige Österreicher fuhr erstmals bei einem Slalom auf das Stockerl und war vor Freude beinahe sprachlos.

"Es ist genial, mir fehlen die Worte, es ist ein Traum“, stammelte er und freute sich auch über den anstehenden Hubschrauber-Flug zur Siegerehrung im Dorf. "Wow, das ist cool“, meinte er. "Hatte ich auch noch nicht, das ist eine schöne Erfahrung.“

Dass er den zweiten Platz nur um den Wimpernschlag von 1/100 Sekunde verpasst hatte, war ihm völlig egal. Die Leistung des Teamkollegen musste auch Neureuther neidlos anerkennen. "Dass der Fritz auf dem Stockerl steht, ist Wahnsinn“, erklärte er laut dapd.

Dort zog auch der Alpindirektor des Deutschen Skiverbandes Wolfgang Maier ein zufriedenes Fazit: “Mit zwei Plätzen unter den ersten Fünf haben wir Deutschen auch mal für Überraschungen sorgen können.”

Hirscher scheidet aus

Überraschend war auch das Abschneiden des Gesamtweltcup-Führenden Marcel Hirscher. Der Österreicher, der die drei vorausgegangen Technikrennen allesamt gewonnen hatte, hatte im ersten Durchgang noch überlegen die Bestzeit aufgestellt, dabei jedoch eingefädelt und wurde aus der Wertung genommen.

"Ich bin ordentlich stinkig“, sagte der Österreicher, dessen Vorsprung auf Kostelic im Gesamtweltcup auf 30 Punkte geschmolzen ist. "Aber wenn ich den Vorsprung sehe, dann kann ich wieder lachen. Die Fahrt und die Zeit waren genial“, konnte er dem Wochenend-Ausklang immerhin noch etwas positives abgewinnen.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(