ZDF-Sportreporter Hiepen Die Abrechnung des Fremdenlegionärs


Auf einem Sommerfest soll René Hiepen zwei Porsche-Manager verprügelt haben. Es folgte die eigene Kündigung vor laufender Kamera. Jetzt kam raus, dass der Ex-ZDF-Sportreporter bei der Fremdenlegion war - und flüchtete.

Der im Zorn vom ZDF geschiedene Sportreporter René Hiepen war früher Soldat in der Fremdenlegion. Im Nachrichtenmagazin "Focus" berichtete der 40-Jährige, er sei aber trotz eines Fünf-Jahre-Vertrags nach der viermonatigen Ausbildung desertiert. "Die Flucht von der Legion in Südfrankreich war nicht ungefährlich", wird Hiepen zitiert, der Ende Oktober nach einer Boxkampf-Moderation live im ZDF seinen Rückzug verkündet hatte. Zuvor war Hiepen mit dem Vorwurf in die Schlagzeilen geraten, er habe bei einem Fest im Sommer dieses Jahres zwei Porsche-Manager zusammengeschlagen.

Als Grund für seine Demission als ZDF-Sportmoderator hatte Hiepen genannt, er habe das Gefühl gehabt, bei dem Sender nicht mehr erwünscht zu sein. In dem "Focus"-Interview machte er noch einmal seinem Zorn über die Verantwortlichen des ZDF in Mainz Luft. Die Live-Kündigung im Fernsehen sei keine spontane Idee gewesen, sagte er nach der Meldung des Münchner Nachrichtenmagazins.

Hiepen attackiert ZDF-Boss

"Es war nicht einfach für mich, aber ich habe diesen Schritt noch keine Sekunde lang bereut. Lieber aufrecht und stolz vorne zur Tür raus, als von den ZDF-Bossen durch den Hintereingang lauwarm abserviert zu werden." Hiepen attackierte vor allem ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender, der Schlagzeilen zum Anlass genommen habe, ihn vorzuverurteilen.

"Es gab nie ein Gespräch mit ihm", beklagte der Sportreporter, der sich auf seiner Homepage zahlreicher Engagements bei großen Industrieunternehmen seit zehn Jahren rühmt und für weitere Aufträge bei Galas und Präsentationen wirbt. Es wurme ihn auch gewaltig, dass sich Brender für den Erwerb von Box-Übertragungsrechten habe feiern lassen, der nur seinem eigenen Einsatz zu verdanken gewesen sein, beklagte Hiepen weiter.

AP/DPA/kbe


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker