VG-Wort Pixel

Lange Pause für den Spanier Bayerns Thiago bleibt vom Verletzungspech verfolgt


Er stand vor seinem Comeback, nun hat sich Thiago erneut einen Teilriss des Innenbandes zugezogen. Der Bayern-Profi wird erneut operiert. Sein Teamkollege Dante will unterdessen Deutscher werden.

Der spanische Nationalspieler Thiago bleibt vom Pech verfolgt. Der Mittelfeld-Profi des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München hat sich im Training erneut einen Teilriss des Innenbandes am rechten Knie zugezogen. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, muss Thiago erneut operiert werden und fällt längerfristig aus. "Was soll ich sagen? Natürlich bin ich im Moment tief enttäuscht und verzweifelt. Warum immer ich? Aber ich werde nicht aufgeben", wird der 23-Jährige auf der Homepage des FC Bayern zitiert.

Im März hatte der Mittelfeldregisseur gegen 1899 Hoffenheim sein bis dato letztes Spiel für die Münchner absolviert. "Wir alle sind nach dieser erneuten Verletzung schockiert und traurig", sagte Sportvorstand Matthias Sammer: "Thiago war nach langer Zeit so nah dran am Comeback. Nun werden wir alles tun, damit er wieder gesund wird und mit uns viele Titel holen kann." Thiago hat erst vergangene Woche erstmals Teile des Mannschaftstrainings absolviert.

Dante will Deutscher werden

Sein Mannschaftskollege Dante will unterdessen Deutscher werden. Der Abwehrspieler sagte, dass er nach dem WM-Debakel wohl nicht mehr für die brasilianische Auswahl auflaufen werde und seine Zukunft in Deutschland sehe. "Ich würde nach meiner Karriere gern noch in Deutschland bleiben. Mit einem deutschen Pass wäre das einfacher", sagte der 30-Jährige, der seit 2009 in der Bundesliga für Mönchengladbach und Bayern spielt, der "Sport Bild". "In meinen Fall besteht die Möglichkeit, dass ich nach sieben Jahren Aufenthalt in Deutschland die deutsche Staatsbürgerschaft beantrage. Dafür muss ich eine Prüfung ablegen, aber ich bin bereit dazu."

An einen weiteren Einsatz für die Seleção glaubt Dante nicht, zumal der neue Nationaltrainer Carlos Dunga nach der 1:7-Halbfinal-Schmach gegen Deutschland und der verpassten WM-Medaille etwas ändern müsse. "Ich rechne nicht unbedingt mehr damit, noch einmal in die brasilianische Nationalmannschaft zurückzukehren", meinte Dante.

Mit der WM-Teilnahme habe sich der Verteidiger einen Traum erfüllt, auch wenn das Abschneiden auch zu unschönen Szenen führte. In München sei er von Leuten angesprochen worden, "die dachten, sie können einen Spaß machen, wenn sie mich mit dem 1:7 und der WM aufziehen. Ich bin zwar normal immer gut drauf, aber da war der Spaß für mich vorbei."

tob/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker