VG-Wort Pixel

Tampa Bay Buccaneers Am Sonntag ist es so weit: Football-Star Tom Brady freut sich auf sein erstes NFL-Spiel in Deutschland

München ist im Tom-Brady-Fieber! Am Sonntagnachmittag treffen die Seahawks und Buccaneers in der bayerischen Landeshauptstadt aufeinander. Das Spiel ist ein Meilenstein für den deutschen NFL-Markt.

Das erste NFL-Spiel in Deutschland ist auch für Superstar Tom Brady ein ganz besonderes. "Du wirst dich nicht an alle Spiele in deiner Karriere erinnern, aber an dieses wirst du dich erinnern", sagte der 45 Jahre alte Quarterback vor der Partie in der Münchner Allianz Arena.

Am Sonntag ab 15.30 Uhr trifft Brady dort mit den Tampa Bay Buccaneers auf die Seattle Seahawks. "Das ganze Leben besteht aus Erinnerungen, das hier ist eine. Es ist mein erstes Mal in Deutschland. Ich komme definitiv zurück", sagte der siebenmalige Gewinner des Super Bowl.

Zu früh gefreut: Studentinnen rasten wegen Football-Sieg aus – doch ihr Team hat verloren

Tom Brady bekommt Lederhosen geschenkt

Rund 67.000 Footballfans werden in der Heimstätte des FC Bayern München erwartet. Sein Freund Sebastian Vollmer, ein ehemaliger deutscher NFL-Profi, habe ihm gesagt, "dass das deutsche Publikum bei Fußballspielen das beste der Welt ist", verriet Brady: "Ich werde aufgeregt sein. Die Fans bestimmt auch."

Ein passendes Outfit für seinen Spaziergang durch den Englischen Garten hat der NFL-Superstar übrigens inzwischen schon mal. Nach dem ersten Training der Tampa Bay Buccaneers überreichte ein Medienvertreter dem siebenmaligen Superbowl-Champion am Freitag eine Lederhose und sorgte so für Lacher unter den anwesenden Journalisten. In die bayerische Tracht war das rot-weiße Vereinsemblem der Bucs eingestickt. "Wie würde das wohl aussehen, wenn ich die nach dem Spiel trage?", scherzte Brady und hielt sein neues Kleidungsstück strahlend vor die Kameras.

Das Spiel in München soll nur der Auftakt von einer ganz großen deutschen NFL-Vision sein. Schon jetzt steht fest, dass sich die bayerische Landeshauptstadt mit Frankfurt in den kommenden drei Jahren drei weitere Hauptrunden-Spiele teilt. "Aber klar wollen wir in Zukunft noch mehr Spiele hier austragen. Unser Nummer-1-Ziel ist das Fan-Wachstum. Wir wollen mehr Fans für den Sport begeistern, mehr Menschen Zugang zu diesem Sport verschaffen", sagte Deutschlands NFL-Chef Alexander Steinforth dazu im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

km DPA

Mehr zum Thema

Newsticker