HOME

Transfer aus Japan: Real Madrid verpflichtet neunjährigen Superkicker

Er geht noch zur Grundschule und wird als "Cristiano Ronaldo der Zukunft" gefeiert: Real Madrid hat einen Neunjährigen verpflichtet. Im Netz kursieren verblüffende Videos des Wunderkindes "Pipi".

Die Rivalität zwischen den spanischen Spitzenvereinen Real Madrid und FC Barcelona nimmt immer groteskere Züge an. Der Rekordmeister Real schnappte dem Erzrivalen Barça einen neunjährigen japanischen Jungen weg, der in seiner Heimat als ein großes Fußballtalent gilt.

Der Schüler Takuhiro Nakai hatte in Japan eine Fußballschule des FC Barcelona besucht. "Pipi", wie der Junge mit Spitznamen genannt wird, wurde in spanischen Medienberichten vom Mittwoch als der "Cristiano Ronaldo der Zukunft" angepriesen.

Er soll am kommenden Wochenende sein Debüt in einer Schülermannschaft der "Königlichen" feiern. Im Internet kursieren Videos, die zeigen, wie "Pipi" seine Gegner reihenweise ausspielt.

DPA/kmi / DPA

Wissenscommunity