HOME

Über 150 Festnahmen am Rande der Pariser Militärparade

Paris - Am Rande der Pariser Militärparade zum Nationalfeiertag hat die Polizei mindestens 152 Menschen festgenommen. Das haben die Behörden bestätigt. Wie Justizkreise mitteilten, wurden zwei prominente «Gelbwesten»-Vertreter in Polizeigewahrsam genommen. Die beiden sollen eine unerlaubte Demonstration organisiert haben. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron war auf der Prachtstraße Champs-Élysées von einigen Demonstranten ausgebuht worden, berichten französische Medien. Bundeskanzlerin Angela Merkel war nach Paris gekommen und verfolgte die rund zweistündige Militärparade.

"Gelbwesten" in Lyon

Teilnehmerzahl bei "Gelbwesten"-Protest erneut rückläufig

Polizeieinsatz in Blagnac bei Toulouse

Geiselnehmer bei Toulouse lässt vier Frauen frei

"Gelbwesten"-Demonstrantin in Marseille

Teilnehmerzahl bei "Gelbwesten"-Protest sinkt auf niedrigsten Stand seit Beginn

Rot-gelbe Demonstration in Paris

"Gelbwesten" demonstrieren gemeinsam mit Gewerkschaftern und linken Parteien

"Gelbwesten" und Gewerkschaftler demonstrieren zusammen

"Gelbwesten" demonstrieren gemeinsam mit Gewerkschaftlern und linken Parteien

"Gelbwesten" in Straßburg im Februar

"Gelbwesten" demonstrieren trotz neuer Milliardenzusagen Macrons

Sechs von zehn Franzosen fanden Macrons Ansprache "nicht überzeugend"

Macron überzeugt "Gelbwesten" nicht

Frankreichs Präsident Emanuel Macron
Pressestimmen

Macrons Reformvorschläge

"Haben wir einen neuen Anstoß für die Republik erlebt? Nicht wirklich!"

Macron bei seiner Rede

Macron will Steuern senken und Referenden erleichtern

Jérôme Rodrigues (r), ein Anführer der "Gelbwesten".

Tausende "Gelbwesten" versammeln sich zu Protesten in Paris

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron

Frankreichs Präsident Macron antwortet auf "Gelbwesten"-Proteste

"Gelbwesten" am Samstag in Toulouse

Tausende "Gelbwesten" in Frankreich auf der Straße

Frankreichs Regierungschef Edouard Philippe

Steuersenkungen sind Hauptforderung in Frankreichs "großer nationaler Debatte"

"Gelbwesten"-Kundgebung in der Nähe von Paris

"Gelbwesten"-Proteste in Frankreich flauen fünf Monate nach ihren Beginn ab

"Gelbwesten" protestieren in Bordeaux.

Weniger Teilnehmer bei "Gelbwesten"-Protesten in Frankreich

Polizisten vor einer Woche am Arc de Triomphe

Hunderte Teilnehmer an "Gelbwesten"-Protesten in Paris

Geneviève Legay bei der "Gelbwesten"-Demo in Nizza

73-jährige Frau bei Polizeieinsatz gegen "Gelbwesten" in Nizza schwer verletzt

Polizei im Einsatz gegen einen Demonstranten in Nizza

"Gelbwesten" setzen sich in Nizza über Demonstrationsverbot hinweg

Gewalt bei einer "Gelbwesten"-Demo auf dem Kapitolplatz in Toulouse

Paris verhängt Demonstrationsverbot für "Gelbwesten" auf Champs-Elysées

Wird abberufen: der Pariser Polizeipräfekt Michel Delpuech

Pariser Polizeipräfekt wird nach Krawallen abberufen

Bundesregierung nennt Gewalt in Paris "erschreckend"

Bundesregierung nennt Gewalt in Paris "erschreckend"

Krisentreffen der Regierung am Samstag

Französische Regierung räumt nach Gewalt bei "Gelbwesten"-Protest Fehler ein

Macron (l.) und Innenminister Castaner im Krisenstab

Macron nach massiver Gewalt bei "Gelbwesten"-Protesten unter Druck

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(