HOME

eScooter-Sharing: Mehr E-Roller für Berlin und andere Großstädte

Umweltfreundliche Roller zum Mieten erfreuen sich in Berlin und Hamburg immer größerer Beliebtheit. Die Bosch-Tochter Coup reagiert mit einer deutlich größeren Flotte, die bald auch andere Städte erreichen soll. 

Ein E-Roller E-Roller der Firma Coup in Berlin

In Berlin und Hamburg sind die E-Roller der Firma Coup bereits unterwegs

Die warmen Temperaturen sind in Deutschland angekommen und mit ihnen die Lust auf das Zweirad. Etwas bequemer als auf dem Fahrrad können Metropolbewohner sich mit einem Miet-Roller fortbewegen, die gibt es seit einiger Zeit auch in umweltfreundlich. 

Die Firma Coup, eine Tochter des Bosch-Konzerns, startete im Sommer 2016 mit 200 E-Rollern des taiwanischen Herstellers Gogoro in Berlin. Inzwischen sind es 800 Fahrzeuge, rund 200 weitere sollen bald folgen, wie Sprecherin Julia Grothe sagte. Das Start-up Emmy erhöhte die Anzahl seiner Mietroller mit Elektromotor kürzlich auf 350 Stück, in diesem Sommer sollen noch weitere Roller dazu kommen.

Nach Berlin und Hamburg in die nächste Großstadt

Beide Firmen expandieren zudem in andere Städte. Coup geht im Sommer nach Paris und stellt dort zunächst 600 Roller auf. Ob nächstes Jahr noch eine deutsche Stadt dazu kommt, werde geprüft. Emmy nahm am Pfingstwochenende in Hamburg den Betrieb auf. Eine weitere deutsche Großstadt solle demnächst folgen, kündigte Valerian Seither, einer der drei Firmengründer, an. In Frage kommen wohl München oder Köln. Ebenso wie in Hamburg kann man dort bereits herkömmliche Motoroller mit Benzinantrieb leihen.

sve / DPA