HOME

Befragung: Sparsam vorm Altar: So viel kostet eine Hochzeit in Deutschland

Hochzeitskleid, Ringe - und natürlich ein rauschendes Fest: Wer heiratet, muss tief in die Tasche greifen. Doch eine aktuelle Befragung zeigt nun, dass die Deutschen zumindest im Vergleich zu den Briten deutlich günstiger heiraten.

Münzen gestapelt und Plastikfiguren als Brautpaar

Was kostet die Eheschließung?

Es soll der schönste Tag im Leben sei - und dafür investieren die Deutschen natürlich nicht gerade wenig. Ein hübsches Kleid will die Braut schließlich tagen, die Ringe müssen natürlich auch sein. Und ein rauschendes Fest mit Freunden und Familie gehört ja auch dazu. Das geht schnell ins Geld - oder?

Das Cashback-Portal Qipu hat durch das Online-Marktforschungsinstitut promio.net mehr als 1000 Deutsche befragen lassen, was sie für die Hochzeit ausgegeben haben. Und die Ergebnisse sind überraschend: Durchschnittlich blättern die Befragten rund 6500 Euro für die Hochzeit hin. Im Vergleich: In Großbritannien kostet dieser Tag durchschnittlich mehr als 27.000 Euro. Damit könnte man die Deutschen schon fast als sparsam beschreiben. Lediglich die Bremer fallen aus dem Rahmen: 57 Prozent der Befragten aus dem Stadtstaat gaben an, 20.000 Euro und mehr für die Hochzeitsfeier ausgegeben zu haben. 

Abstimmung

Wie viel würden Sie für Ihre Hochzeit ausgeben?

Wenn die Eltern die Rechnung zahlen

Auch abseits der Ehe-Schließung hält man hierzulande sein Geld zusammen. So gab jeder Dritte an, keinerlei Kurztrips mit dem Liebsten zu unternehmen. Längere Urlaube als Ehe-Kick stehen vor allem bei den älteren Semestern hoch im Kurs. Jeder vierte der über 70-Jährigen zahlt zwischen 2000 und 5000 Euro pro Jahr, um zu verreisen. 

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Cosmos Direkt die Kosten für die Hochzeit durchleuchtet. Dabei kam heraus, dass ein Großteil der Kosten für die Feierlichkeiten von dem Brautpaar übernommen werde (69 Prozent). Bei jedem dritten Paar spendierten die Brauteltern die Feier. 

Die Hochzeitsreise wird von einem Drittel der Befragten ganz ausgelassen. Diejenigen, die in die Flitterwochen starten, zahlen meist zwischen 2000 und 3000 Euro für die Reise.

Mehr Eheschließungen 2014

Aber manchmal sind es ja auch die kleinen Dinge, die die Liebe erhalten. 38 Prozent der von Qipu Befragten investiert 20 Euro pro Monat, um dem Partner eine Aufmerksamkeit zu kaufen. Und für gemeinsame Restaurantbesuche geben die Deutschen durchschnittlich 40 bis 60 Euro pro Monat aus. 

Trotz der Kosten trauen sich wieder mehr Deutsche. So stieg die Zahl der Eheschließungen 2014 auf rund 386.000. Im Jahr zuvor waren es knapp 12500 weniger. 

kg