HOME

Winterschlussverkauf: Dicke Pullis zum halben Preis

Der diesjährige Winterschlussverkauf wird zur großen Schnäppchenjagd. Rabatte von bis zu 70 Prozent locken die Kunden in die Geschäfte. Die kalten Temperaturen sollen den Umsatz noch mal ankurbeln.

Der Einzelhandel beginnt an diesem Montag den Winterschlussverkauf (WSV). Die Kunden werden mit Rabatten bis zu 70 Prozent angelockt. Rund drei Viertel der Geschäfte wollen sich an der Aktion beteiligen, wie der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) in Berlin mitteilte. Seit dem Ende der gesetzlichen Beschränkungen im Sommer 2004 können die Läden selbstständig über die Teilnahme entscheiden. Zum zweiten Mal koordiniert der Handel freiwillig den bundesweiten Winterschlussverkauf. Auch wenn das Winterwetter in den vergangenen Wochen den Verkauf von Winterware angekurbelt habe, sei das Angebot an warmer Bekleidung noch groß genug, hieß es beim HDE.

Angebot ist noch groß

"Durch die Vielzahl der reduzierten Artikel unterscheidet sich der Schlussverkauf von den einzelnen Rabattaktionen, die es das ganze Jahr hindurch gibt", sagte HDE-Sprecher Hubertus Pellengahr. Außer bei Kaufhäusern und Textilläden zeichne sich bei Möbel- und Fachmärkten eine große Beteiligung ab. Das Angebot an Winterbekleidung sei noch groß. Reichlich vorhanden sei in den Lagern außerdem modische Übergangsware, die mit hohen Preisabschlägen zum Ende des Winters sicher großes Interesse der Kunden finden werde. Üblicherweise wird im WSV doppelt so viel Ware wie sonst verkauft. Für 2006 sieht die gesamte Branche nach vier Minusjahren erstmals wieder die Chance auf ein kleines Umsatzplus.

Die Dauer des Saisonräumungsverkaufs wollen die Geschäfte von der Nachfrage abhängig machen. Die meisten Läden planen einen zweiwöchigen WSV, der am 4. Februar endet.

DPA/AP / AP / DPA