Erfolg Karriere-Sprungbrett Ausland


Wer Auslandserfahrung sammelt, profitiert davon beruflich und privat. Laut einer Umfrage steht dabei ein Aufenthalt in den USA in der Gunst der Teilnehmer ganz oben.

Jeder Dritte würde seine Erfahrung gern in den Vereinigten Staaten sammeln. Für etwa jeden fünften Befragten heißt das Traumziel für den Karriere-Kick Spanien. Dagegen zieht es nur rund 16 Prozent nach Großbritannien, Frankreich und Italien locken nur jeweils etwa 14 Prozent.

Für zukünftige High Potentials gilt ein Auslandssemester oder -studium mittlerweile als beinahe selbstverständlich und als unverzichtbarer Karrierebaustein. Wer bereits zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn den Schritt ins Ausland wagt, gestaltet seinen Lebenslauf nicht nur unverwechselbar, sondern gewinnt auch noch fachliche Qualifikationen. Für beruflich etablierte Arbeitnehmer lässt sich ein Auslandsaufenthalt oft schwieriger realisieren als während des Studiums oder zu Beginn der Karriere. Deshalb verleihen Hochschulabsolventen ihrer Vita oft unmittelbar nach ihrem Studium in Deutschland durch einem MBA (Master of Business Administration) im Ausland den Feinschliff. Eine Horizonterweiterung, die Flexibilität, soziale Kompetenzen und Charakterstärke fördern. Auslandserfahrene stellen zudem Anpassungsfähigkeit und kulturelles Verständnis unter Beweis - und ganz nebenbei werden Fremdsprachenkenntnisse perfektioniert.

In welchem Land würden Sie gerne beruflich tätig sein?USA34,1 Prozent
Spanien21,6 Prozent
Großbritannien16,8 Prozent
Frankreich13,7 Prozent
Italien13,7 Prozent

Nordamerika, das beliebteste Ziel der Umfrageteilnehmer, lockt besonders mit attraktiven und renommierten MBA-Angeboten, die zudem Zugang zu einem ansehnlichen Alumni-Netzwerk verschaffen. Wer dagegen einen Job in den USA sucht, hat es aufgrund hoher Restriktionen nicht immer einfach. Innerhalb der EU dagegen ist Mobilität unproblematisch, hier gilt das Recht der Freizügigkeit, Deutsche können daher in jedem anderen EU-Land leben und arbeiten.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker