HOME

Düsseldorf: Eckhard Cordes wird neuer Metro-Chef

Das ehemalige Vorstandsmitglied bei Daimler Crysler, Eckhard Cordes, übernimmt ab November den Vorsitz bei der Metro AG. Er löst Hans-Joachim Körber ab, der 20 Jahre lang das Unternehmen geführt hat. Cordes bleibt allerdings Chef von Haniel, die rund 50 Prozent der Metro-Anteile tragen.

Haniel-Chef Eckhard Cordes soll den Vorstandsvorsitz bei der Düsseldorfer Metro AG übernehmen. Der Wechsel sei zum 1. November 2007 geplant, teilten Haniel und Metro in Duisburg und Düsseldorf mit. Cordes werde damit Hans- Joachim Körber ablösen, der sein Amt nach mehr als 20 Jahren bei der Metro niederlegen werde. Cordes werde seine neue Funktion zusätzlich zu seinem Amt bei Haniel übernehmen.

Die Aufsichtsräte der beiden Unternehmen müssten dem Wechsel noch zustimmen. Cordes, der auch Aufsichtsratschef bei der Metro ist, werde in den nächsten Jahren die Ausrichtung des Konzerns auf eine "werterhöhende Unternehmensstruktur" vorantreiben, hieß es.

Haniel trägt über 50% von Metro

Erst Ende August hatte das Familienunternehmen Haniel (Umsatz: 27,7 Milliarden Euro) seine Beteiligung bei der Metro AG um 15,68 Prozent auf 34,24 Prozent aufgestockt und war damit zum größten Einzelaktionär der Metro geworden. Zusammen mit der Unternehmerfamilie Schmidt-Ruthenbeck verfüge Haniel damit über eine Mehrheit bei der Metro von 50,01 Prozent, teilte Haniel mit. Beide Anteilseigner hatten erklärt, dass sie ihre Interessen bündeln.

Zugpferde des Metro -Konzerns (Umsatz: 60 Milliarden Euro) sind gleichnamige Großhandelsmärkte sowie die Elektronikmärkte Media Markt und Saturn. Als Bremser des Wachstumstempos gelten die Mönchengladbacher Lebensmitteltochter Real und die Kölner Warenhauskette Kaufhof. Außerdem gehört die Bekleidungskette Adler zum Metro -Konzern.

DPA / DPA