HOME

Aufspaltung : Handelskonzern Metro teilt sich in zwei Unternehmen

Aller Widerstand einiger Aktionäre half nicht: Der Handelsriese Metro wurde in zwei Unternehmen aufgespalten. Die Börsengänge sollen schnell folgen. 

Zu dem Handelskonzern Metro gehörten bisher auch die Elektromärkte Media Markt und Saturn

Zu dem Handelskonzern Metro gehörten bisher auch die Elektromärkte Media Markt und Saturn

Jetzt ist es offiziell: Das Amtsgericht Düsseldorf hat die Aufspaltung des Handelskonzerns Metro am Mittwoch ins Handelsregister eingetragen. Das teilte das Unternehmen mit. Damit wurden Lebensmittelhandel und Elektronikanbieter voneinander getrennt.

Bereits am Donnerstag sollen die Aktien der beiden neuen, selbstständigen Unternehmen in Frankfurt und Luxemburg an die Börse gehen. Noch anhängige Klagen gegen die Aufteilung würden nun auf dem Rechtsweg geklärt, stünden aber der Spaltung nicht mehr entgegen, betonten die Unternehmen. "Wir sind am Ziel: Die Spaltung der Metro Group ist vollzogen", sagte Metro-Chef Olaf Koch. Die Metro-Aktionäre hatten der Aufspaltung bereits im Februar auf der Hauptversammlung mit 99,95 Prozent des anwesenden Kapitals zugestimmt.

Metro und Ceconomy

Den Namen Metro wird es auch weiter geben. Er wird künftig von dem aus der Spaltung hervorgegangenen Lebensmittelspezialisten genutzt, zu dem neben den Metro-Großmärkten auch die Real-Supermärkte gehören. Die selbstständige Elektronikhändler, unter dessen Dach künftig die Ketten Media Markt und Saturn agieren, erhielt den Kunstnamen Ceconomy. Durch die Selbstständigkeit der Sparten erhoffen sich die Manager mehr Wachstum und mehr Börsenwert.

Aktuell sind falsche Münzen im Umlauf


fri / DPA