HOME

Café in Flagshipstore: Hier schenkt H&M auch Kaffee aus

In Barcelona serviert H&M Kaffee und Snacks in seiner Vorzeigeboutique. Dahinter verbirgt sich ein cleverer Schachzug, denn die Online-Konkurrenz macht den Modehändlern zu schaffen. Immer weniger Kunden finden den Weg in die Geschäfte.

H&M x Flax & Kale

Im H&M x Flax & Kale gibt es Snacks auch zum Mitnehmen

Was tun gegen die wachsende Online-Konkurrenz?
Modehändler in den Innenstädten setzen zunehmend auf eine neue Wunderwaffe: Gastronomie. Egal ob in Düsseldorf, Mannheim, München oder Stuttgart - immer häufiger locken Textilgeschäfte nicht nur mit den neuesten Kollektionen, sondern bieten ihren Kunden gleichzeitig schmackhafte Gerichte und edle Getränke. Ein Modehaus leistet sich sogar ein Zwei-Sterne-Restaurant unter seinem Dach. "Essen ist in Mode", urteilte das Fachblatt "Textilwirtschaft". "Die Gastronomie-Offensive ist eine starke Reaktion auf den Online-Handel.
So etwas kann die Konkurrenz aus dem Internet nicht bieten. Es zieht die Leute ins Geschäft", erklärt der Marketing-Experte Martin Fassnacht von der Wirtschaftshochschule WHU den Trend.
Einer der Vorreiter ist die Kette Breuninger, die in ihren Filialen in Düsseldorf und Stuttgart nicht nur Mode präsentiert, sondern auch mit den beiden einzigen Festland-Filialen der Sylter Kultkneipe "Sansibar" aufwartet. In Düsseldorf reichen zwei Schritte, um von der Damenabteilung im ersten Stock in das Restaurant zu wechseln, wo die Currywurst mit "Sansibar"-Sauce für 12 Euro ebenso zu haben ist wie das halbe Dutzend Sylter-Royal-Austern für 16 Euro oder das 850 Gramm schwere Porterhouse-Steak für 78 Euro.
"Die Gastronomie ist ein unheimlich wichtiger Bestandteil unseres Geschäftsmodells. Sie trägt zur Atmosphäre, zur Aufenthaltsqualität, zum Erleben beim Einkaufen bei", sagt ein Breuninger-Sprecher zur Restaurant-Strategie der Kette.

Neue Kollektion: Philipp Plein: Mode für falsche Schlangen und Türsteher in Las Vegas
Philipp Plein Modenschau Mailand

Als Jeremy Meeks 2014 wegen illegalen Waffenbesitzes verurteilt wurde, konnte er nicht ahnen, dass er nach seiner vorzeitigen Entlassung den Innenhof eines US-Gefängnisses mit einem Philipp-Plein-Laufsteg tauschen müsste. Sonst hätte er auf seinem Mug-Shot vielleicht etwas weniger verträumt in die Kamera geschmachtet. Hier zeigt er, dass er nicht nur mehr Tattoos hat, als alle Spieler der Deutschen Nationalelf beim Confed Cup zusammen, sondern auch eine Unterhose von Philipp Plein. Dieses Konzept ist mir schon seit Jahren rätselhaft. Warum lieben Männer Boxershorts mit den Namen anderer Männer so sehr? Apropos Liebe: Falls Philipp Plein mal seinen Namen vergessen sollte: halb so schlimm. Er trägt ihn nicht nur auf seiner Unterwäsche, sondern auch als Tattoo auf seinem Arm.

Modehaus Engelhorn präsentiert Champagner-Bar

Noch höher hinaus geht der kulinarische Ehrgeiz im Mannheimer Modehaus Engelhorn. Dessen Gastronomie-Angebot umfasst eine Champagner-Bar sowie diverse Restaurants - und obendrein den Gourmet-Tempel "Opus V", der inzwischen mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet ist und bei dem das Neun-Gänge-Menü 180 Euro kostet.


Angeboten werden auch Kochkurse oder Küchenparties.
"Wir wollen den Menschen gerade wegen des wachsenden E-Commerce Anlässe geben, in die Stadt zu kommen", erklärt Engelhorn-Miteigentümer Andreas Hilgenstock den Ansatz. Die beste Antwort auf die dramatischen Veränderungen durch den Siegeszug von Amazon und Co. sei es, den Kunden Erlebnisse zu bieten. "Man kann halt nicht essen im Internet, nicht riechen und nicht schmecken."
Doch nicht nur Modehäuser haben das Thema Gastronomie für sich entdeckt. Auch in den deutschen Einkaufszentren spielt Essen und Trinken eine immer größere Rolle. In den Shopping-Centern des Einkaufszentrum-Betreibers ECE etwa nehmen die Gastronomie-Angebote zunehmend Raum ein. Einer ECE-Studie zufolge stieg der Gastronomie-Umsatz in den Centern innerhalb von fünf Jahren um 54 Prozent. Fast 66 Prozent der Kunden nutzten mittlerweile bei ihrem Besuch die gastronomischen Einrichtungen.

Von schräg bis sexy: Die 5 coolsten Outfits der Styling-Queen Katy Perry

H&M setzt auf vegetarische Snacks und frische Säfte

Auch H&M setzt auf gesunde Snacks und Getränke in seinem Flagship-Store in Barcelona. Das Café "Flax & Kale" serviert vegetarische Snack und Getränke, das minimalistisch eingerichtete Café lädt zum Verweilen ein. Ein paar Pflanzen, Kühlschränke mit Limos uns Säften und schlichte Holzmöbel dominieren das Café. Die Preis sind für perfekte Innenstadtlage überraschend günstig
Ganz neu ist das Konzept, Mode und Essen zu verbinden, freilich nicht. Viele Warenhäuser boten ihren Kunden schon vor Jahrzehnten Jägerschnitzel und Salate im eigenen Restaurant an. Doch stand dabei häufig gefühlt mehr das Sattwerden im Vordergrund als das Erlebnis.


Ein Allheilmittel für die Probleme des Modehandels sei die Gastronomie aber nicht, mahnt der Geschäftsführer der Handelsberatung BBE, Joachim Stumpf. Denn eine erfolgreiche Umsetzung sei alles andere als einfach. "Rein wirtschaftlich rechnet sich ein Gastronomie-Angebot für den Modehandel in den seltensten Fällen", meint er. Doch könne es sich bezahlt machen, wenn es dafür sorgt, dass Kunden öfter wiederkommen und mehr einkaufen. Stumpf ist überzeugt: "Die Zahl solcher Angebote wird in Zukunft wahrscheinlich noch steigen."

kg/dpa
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(