HOME

VERTEUERUNG: Ortskrankenkassen erhöhen Beiträge

Krankenversicherte der AOK im Norden und im Süden Deutschlands müssen vom kommenden Jahr an tiefer in die Tasche greifen.

Die Verwaltungsräte der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) in Bayern, Hamburg und Schleswig-Holstein beschlossen eine Erhöhung ihrer Beitragssätze zum 1. Januar auf bis zu 14,9 Prozent des Bruttogehalts. Das teilten die AOK-Stellen in München, Hamburg und Kiel mit.

Hauptgrund für die Beitragsanpassung ist auch hier der dramatische Ausgabenanstieg für Arzneimittel. Zuletzt hatten bundesweit bereits mehrere Kranken- und Ersatzkassen Beitragserhöhungen beschlossen oder angekündigt.

Die AOK Bayern hebt die Beiträge um 0,7 Punkte auf 14,9 Prozent an. Die AOK in Hamburg erhöht ihre Sätze um 0,4 Punkte auf 14,9 Prozent. In Schleswig-Holstein werden die Beiträge um 0,6 Punkte auf 14,5 Prozent aufgestockt.