HOME

Der Führer als Künstler: Aquarell von Adolf Hitler kommt unter den Hammer

Bevor Adolf Hitler als Diktator die Welt in Brand steckte, versuchte er sich als Künstler. Eines seiner Werke wird nun versteigert. Der Preis dürfte aber keine Warhol'schen Dimensionen erreichen.

Wäre er bloß beim Malen geblieben: Bevor Adolf Hitler einen Weltkrieg anzettelte, malte er mit mäßigem Erfolg. Dieses Stillleben von 1912 wird nun in Los Angeles versteigert.

Wäre er bloß beim Malen geblieben: Bevor Adolf Hitler einen Weltkrieg anzettelte, malte er mit mäßigem Erfolg. Dieses Stillleben von 1912 wird nun in Los Angeles versteigert.

Ein von Adolf Hitler gemaltes Aquarell wird in dieser Woche in Los Angeles versteigert. Wie das Auktionshaus Nate D. Sanders mitteilte, kommt das im Jahr 1912 angefertigte Stillleben am Donnerstag unter den Hammer. Der Startpreis liegt demnach bei 30.000 Dollar (27.500 Euro). Es zeigt eine blaue Vase mit Blumen - ein eher untypisches Bild für den späteren Diktator, der in jungen Jahren eher Landschaften und Architektur malte.

Hitler versuchte sich damals in Wien als Künstler. Ausgerechnet ein jüdischer Kunsthändler, Samuel Morgenstern, erkannte ein gewisses Talent und verkaufte mehrere Arbeiten von Hitler an wohlhabende Österreicher. Nach Angaben des Auktionshauses in Los Angeles wurde Morgensteins Galerie nach der Machtergreifung der Nazis geschlossen. Er wurde deportiert und starb 1943 im nationalsozialistischen Ghetto von Lodz.

Der geringe Startpreis lässt darauf schließen, dass der künstlerische Wert des Werkes überschaubar ist. Allerdings: In der Vergangenheit wurden bei Auktionen immer wieder absurde Preise für teils skurrile Objekte gezahlt, wie die Beispiele in der Fotostrecke zeigen.

bak
Themen in diesem Artikel