Warnung vor Sicherheitslücke in Vodafone-Routern

6. August 2013, 11:40 Uhr

Eine Sicherheitslücke in Vodafone-Routern sorgt derzeit für Ärger. Mit ihr können Fremde private Login-Daten ausspähen und das eigene Internet für kriminelle Zwecke missbrauchen. So schützen Sie sich.

Router, Vodafone, Sicherheitslücke, WPS, Hacker

Einige Vodafone-Router (Modell Easybox 802 und 803) sind von einer schweren Sicherheitslücke betroffen©

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt Vodafone-Kunden vor einer schweren Sicherheitslücke in einigen Routern. Sie sorgt dafür, dass der Wlan-Zugang nicht mehr ausreichend gesichert ist. Betroffen sind die DSL-Router Easybox 802 und 803, beide Modelle wurden vor August 2011 produziert. Angreifer können vom Nutzer unbemerkt die Kontrolle über das Gerät erlangen, in dem sie die standardmäßig eingestellte WPS-Pin und das dazugehörige Passwort für das verschlüsselte Funknetzwerk ausspähen und sich so Zugang verschaffen. So könnten Hacker Login-Daten ausspionieren und die Internetverbindung nutzen, um etwa illegal Musik und Filme herunterzuladen oder Spam zu verschicken.

Das Bundesamt rät deshalb allen Nutzern der betroffenen Router-Modelle, das sogenannte WPS im Einstellungsmenü des Routers abzuschalten und den PIN-Code zu ändern. Wie das geht, erfahren Sie in den Handbüchern, die Sie hier (Easybox 802) und hier (Easybox 803) herunterladen können. Die Optionen finden sich im Menü des Routers unter dem Punkt "Wlan" und "Verschlüsselung".

Router, Vodafone, Sicherheitslücke, WPS, Hacker

In diesem Menü kann WPS deaktiviert werden.©

Zudem sollten die Betroffenen vorsorglich ein neues Wlan-Passwort wählen, falls das alte bereits ausspioniert wurde. "Aus Gründen der Datensicherheit sollte immer eine WPA/WPA2-Verschlüsselung verwendet werden", empfiehlt Vodafone im Unternehmensblog. Zudem solle das neue Wlan-Passwort mindestens acht Zeichen lang sein. Wie Sie ein sicheres Passwort finden, erfahren Sie hier.

Sicherheitslücke seit Monaten bekannt

Laut "Spiegel Online" weiß Vodafone bereits seit acht Monaten von der Sicherheitslücke, hat aber seitdem keine Sicherheitsupdates für die Software veröffentlicht. Gegenüber dem Techportal "heise.de" hat ein Vodafone-Sprecher nun Nachbesserungen versprochen: "Derzeit arbeitet Vodafone mit Hochdruck an der neuen Firmware für die älteren EasyBoxen." Mit der aktualisierten Software sollen sich Fremde auch dann keinen Zugang verschaffen können, wenn die Zugangsdaten im Router nicht geändert wurden.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
BSI Informationstechnik Internetverbindung Routers Vodafone
Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen