Der Mann, der das Kino liebte

5. April 2013, 11:06 Uhr

Er hat als erster seiner Zunft den Pulitzerpreis gewonnen. Ihm gehört ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Er war der bekannteste Filmkritiker Amerikas. Roger Ebert ist gestorben. Von Sophie Albers

Roger Ebert, Hollywood, Filmkritiker, Chicago Sun, Filme, Kino, Scorsese

Er hat im Jahr mehr als 300 Filmkritiken geschrieben. Roger Ebert war die populärste und meist respektierte Stimme der Filmkritik in Amerika.©

Roger Ebert hat Filme geliebt. Abgesehen von denen, die er gehasst hat." Treffender ist das Lebenswerk des Ausnahmejournalisten kaum auf den Punkt zu bringen. Roger Ebert hat für das Kino gelebt - in jeder Minute, mit seinem ganzen Sein. 31 Jahre lang als Kinoexperte im Fernsehen ("Siskel&Ebert"). Seit 46 Jahren als Filmkritiker der "Chicago Sun Times". Er schrieb mehr als 300 Kritiken pro Jahr. "Mein Zeitungsjob ist meine Identität", hat er sich 2005 zitieren lassen. Und "Zeitung" bedeutete auch online: auf RogerEbert.com. Nun hat der erste Filmkritiker, der je einen Pulitzerpreis gewonnen hat, seinen jahrelangen Kampf gegen den Krebs verloren. Roger Ebert wurde 70 Jahre alt.

Steven Spielberg, Robert Redford und auch der US-Präsident haben die Trauer schon in Worte gefasst: "Für Generationen von Amerikanern verkörperte Roger das Kino!", bekundete Barack Obama. "Das Kino wird ohne ihn nicht das Gleiche sein." Eberts Ehefrau Chaz schrieb den schönen Satz: "Wir hatten ein wundervolles, wunderschönes Leben zusammen, schöner und großartiger als ein Film."

"Wir sehen uns im Kino"

Ebert hatte 1966 als Sportreporter angefangen und landete 1967 zur richtigen Zeit am richtigen Ort, als die bisherige Filmkritikerin der "Chicago Sun Times" in Rente ging. War die Kinospalte bis dahin vor sich hingedümpelt, führte die Kollision des New Hollywood (von Scorsese bis Coppola) und Eberts Leidenschaft zu einem Feuerwerk. Seine Fangemeinde ist bis zuletzt gewachsen.

Ebert selbst, Filmkritiker, Buchautor ("Your movie sucks"), Drehbuchautor ("Who killed Bambi"), Menschenfreund, endete seinen letzten Blogeintrag mit den Worten: "Danke, dass Ihr mit mir auf diese Reise gegangen seid. Wir sehen uns im Kino."

Zum Thema
stern TV-Programm
Kostenlos downloaden: stern TV-Programm für iPhone, iPad und Android-Smartphones und -Tablets Mehr Infos über die App
 
Humor
Tetsche, Haderer, Mette und Co. Tetsche, Haderer, Mette und Co.
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Amos: Kloppo hört auf. Wer könnte ihn beerben?

 

  von Amos: Wenn ich mich in Österreich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit halte, werde ich immer überholt.

 

  von Gast 108287: Wir haben einen Kater und eine Katze.Er hat viele Zecken sie kaum.Der Lebensraum ist der gleiche...

 

  von Gast 108285: Suche Film den ich in meiner Kindheit gesehen habe(war damals schon älter und hatte stark...

 

  von ichJulia22: Kann man 1,5 Jahre anrechnen lassen als Ausbilungszeit?

 

  von Amos: Klopp schmeißt hin, Tuchel wird Nachfolger. Das Trainerkarussel dreht sich!

 

  von Amos: Was hat die Welt früher eigentlich ohne Kitas gemacht?

 

  von Gast 108253: Epson FaxdruckerWF 2630 mit Fritzbox 7330 verbinden

 

  von Gast 108251: Seit wann muß man mit der Ultraschall-Zahnbürste an den Zähnen langfahren? Laut Beschreibung hält...

 

  von Gast 108247: Nahverkehr in Kopenhagen

 

  von Gast 108238: Reisekosten oder Weg zur Arbeit?

 

  von Gast 108234: Informatik , java ,

 

  von Gast 108228: Vermächtnis und Schenkung bei Hauskauf

 

  von Johannie: Suche ein bestimmtes Star Wars Poster

 

  von Gast 108218: Autoradio, es wird nicht die komplette disk (mp³) abspielt

 

  von Gast 108199: Besuch aus Afrika Einreisebestimmungen

 

  von Gast 108197: Spielplatz Bundesland Baden Würtenberg ( MA )

 

  von Gast 108195: heiraten in dänemark als ausländer

 

  von Gast 108193: Ich möchte knusprige Rosmarinkartoffeln machen. Nehm ich hierzu Ober-/ Unterhitze oder eher Umluft?

 

  von Musca: Flüchtige Augenblicke, Momente, wem fehlt nicht die Sonne ?