Täter feuerten mehrmals auf wehrloses Opfer

31. Dezember 2011, 14:14 Uhr

Der Augsburger Polizist soll mit einer Maschinengewehrsalve getötet worden sein, nachdem er bereits verletzt am Boden lag. Die mutmaßlichen Mörder schweigen weiter zu den Tatvorwürfen.

Augsburg, Verfolgungsjagd, Polizei, Polizist, erschossen, Motorradfahrer, Flucht, Routinekontrolle, Tatwaffe, Waffe

Eine Kollegin steht während der Trauerfeier neben einem Foto des ermordeten Polizisten Mathias Vieth©

Die Mörder des 41 Jahre alten Polizisten Mathias Vieth in Augsburg sollen nach einem Bericht der "Augsburger Allgemeinen" brutaler vorgegangen sein als bisher bekannt. Die Täter hätten ihr Opfer "regelrecht hingerichtet". Der bereits schwer verletzt am Boden liegende Polizist sei mit einer "Maschinenpistolen-Salve" getötet worden.

Ein Sprecher der Augsburger Polizei wollte ausdrücklich nicht von einer "Hinrichtung" sprechen. Er bestätigte aber, dass auf den Polizisten mehrere Schüsse abgebeben wurden, obwohl dieser bereits schwer verletzt am Boden lag. Die Staatsanwaltschaft Augsburg wollte sich am Samstag nicht zu dem Bericht äußern.

Die beiden Tatverdächtigen, zwei 56 und 58 Jahre alte Brüder, sind am Donnerstag festgenommen worden. Sie sollen am 28. Oktober nach einer Verfolgungsjagd den 41 Jahre alten Polizisten Vieth erschossen und dessen Kollegin verletzt haben. Vieth wurde in Hals, Kopf und Unterleib getroffen und verblutete. Seine Kollegin ist bis heute dienstunfähig.

Fingerabdrücke und ein früherer Polizistenmord

Die Polizei sprach am Freitag von zahlreichen Indizien und einer DNA-Übereinstimmung, die den dringenden Tatverdacht gegen die Brüder untermauerten. Der hauptverdächtige jüngere Bruder sei zudem wegen eines Polizistenmordes aus dem Jahr 1975 zu lebenslanger Haft verurteilt und nach 19 Jahren entlassen worden. Sein älterer Bruder hinterließ am Tatort nach Ermittlerangaben den genetischen Fingerabdruck.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Augsburg Polizei Tatort Tatvorwürfen
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Wissensflink: Günstige Handy Tarife für Kommunikation in die Türkei

 

  von Amos: Herr Middelhoff stellt Antrag auf Privatinsolvenz. Was soll das? Trickserei oder ist der Mann...

 

  von Gast 107571: freiberuflich nebenbeschäftigung

 

  von Gast 107552: Wie kann ich bereits blockierte whatsapp kontakte unsichtbar machen? Habe ein sony xperia z1compact

 

  von Gast 107530: Frage zum WLAN-(Internet)Netzwerk

 

  von sephirothzero1: Brauche ich einen Anwalt wenn mir jemand Mahn und Anwaltskosten aufhlasen will?

 

  von Gast 107520: bleibt die grundsicherung nach der scheidung von rentnern

 

  von Gast 107508: ALG 2 Nebenjob

 

  von Fragomatic: Was sollte man unbedingt gesehen haben auf einer 3-tägigen Städtereise nach Wien?

 

  von Gast 107492: Urlaub im Vorgriff?

 

  von Gast 107490: Der Arbditgeber verweigert den Vertrag zu unterschreiben

 

  von Gast 107459: Braucht man in der Türkei einen Reisepass?

 

  von Gast 107454: was und wie kann kann man beim hausbau steuerlich absetzen?

 

  von Gast 107448: Kann das Jobcenter meine Bewegungen auf dem Konto einsehen?

 

  von Gast 107440: Wie formuliere ich einen Haftungsausschluss gegegenüber meines Sportvereins, für die Zeit, während...

 

  von Amos: PKW-Maut: da in Dortmund ohne B54 und B1 nichts läuft, kommt man um die Maut nicht herum, oder?

 

  von Amos: Da ich mehrere Autos fahre, müßte ich mehrfach Maut bezahlen. Bekomme ich entsprechend die...

 

  von Gast 107364: Muss ich aus meiner finanzierten Immobilie bei Beantragung der Privatinsolvent raus

 

  von Gast 107350: Wie bekomme ich Verfärbung von einer Creme Farbigen Ledertasche raus?

 

  von Gast 107348: werden Kellerräume in der Mietberechnung mit einbezogen