Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Hochzeits-Feuerwerk geht zu früh los - zwei Pyrotechniker sterben

Ein Experte für Pyrotechnik und seine Assistentin wollten in England ein Feuerwerk für eine Hochzeit vorbereiten. Doch schon im Lager kam es plötzlich zur Explosion.

Feuerwerk

Feuerwerk an der Themse. In England kostete eine Explosion von Raketen und Böllern zwei Menschen das Leben.

Andrew Coates, 41, und die dreifache Mutter Polly Connor, 46, wollten ein Feuerwerk auf einem luxuriösen Anwesen in der englischen Grafschaft Cumbria für die Hochzeit eines Geschäftsfreundes vorbereiten.

Nachdem das Brautpaar am Nachmittag auf einer Wiese in der Nähe des Landhauses getraut worden war und als es anschließend für Hochzeitsfotos an den nahe gelegenen See ging, hörten Gäste laut "BBC" lautes Knallen und Knackgeräusche aus einem Nebengebäude. Dort, wo das Feuerwerk gelagert wurde. Zeugen berichten von Explosionen "aus allen Richtungen" und "jeder Menge Rauch".

Feuerwerk war für den Abend geplant

Die alarmierte Feuerwehr fand schließlich die beiden Leichen in der Nähe des Eingangs zum Lagerraum. Laut Gericht handelte es sich dabei um eine Holzkonstruktion, die zum Teil auch als Garage diente. Auf einem der Körper lag ein Metallschrank. Der Vorfall ereignete sich bereits im August 2014, jedoch wurde erst jetzt die genaue Todesursache untersucht. Demnach verbrannten Coates und Connor nach einer Explosion. 

Der Bräutigam war ein Geschäftspartner. Zusammen mit Coates betrieb er eine Feuerwerksfirma und hatte die Erlaubnis, eine Tonne Feuerwerk bei sich zu Hause zu lagern. Es sollte am Abend zu Ehren des Brautpaars gezündet werden.

jek
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools