Sicherheitspersonal streikt am Freitag

7. März 2013, 12:49 Uhr

Wer morgen ab Köln/Bonn fliegen will, sollte sich auf lange Schlangen an der Sicherheitskontrolle einstellen. Oder auf die Bahn umsteigen; denn das Sicherheitspersonal streikt erneut für mehr Lohn.

Flughafen, Köln/Bonn, Streik, Sicherheitspersonal, Freitag

Bei den vergangenen Streiks wurden viele Flüge gestrichen, da die Passagiere nicht durch die Sicherheitskontrollen kamen. Die Flugzeuge wären leer gestartet.©

Am Flughafen Köln/Bonn streikt am morgigen Freitag erneut das Sicherheitspersonal. Im Tarifkonflikt des NRW-Sicherheitsgewerbes rief Verdi die Beschäftigten der Fluggast-, Personal- und Warenkontrolle ganztätig zum Streik auf. "Es gibt bis heute kein neues Angebot der Arbeitgeber. Aber wir wollen noch vor den Osterferien einen neuen Tarifvertrag unterschreiben, damit endlich Frieden an den Flughäfen einkehrt", erklärte Verdi-Verhandlungsführerin Andrea Becker laut der Mitteilung.

Bereits in der Nacht zu Donnerstag war es den Angaben zufolge zu Arbeitsniederlegungen bei der Frachtkontrolle am Köln-Bonner Flughafen gekommen. Am Donnerstag streikten laut Verdi außerdem mehr als 200 Objektschützer in NRW. Verdi fordert für die 34.000 Beschäftigten bis zu 30 Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber bieten zwischen 5 und 9 Prozent. An den Flughäfen liegt der Lohn laut Gewerkschaft zwischen 8,23 und 12,36 Euro.

Zum Thema
Reise
Ratgeber
Ratgeber Urlaub: Planen, buchen, Koffer packen Ratgeber Urlaub Planen, buchen, Koffer packen
Ratgeber Hotels: Hotels suchen und finden Ratgeber Hotels Hotels suchen und finden
Reiseratgeber Australien: Up and Down under Reiseratgeber Australien Up and Down under
Ratgeber Trauminseln: Sonne, Strand und Palmen Ratgeber Trauminseln Sonne, Strand und Palmen