Wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist

21. März 2013, 08:33 Uhr

Seit 1977 rast die Raumsonde "Voyager 1" unermüdlich durchs All. Hat sie nun die letzte Grenze, den Rand unseres Sonnensystems, erreicht? Unter Nasa-Forschern herrscht Uneinigkeit.

22 Bewertungen
Voyager, Raumsonde, Weltall, Nasa, Sonennsystem, Voyager 1, Voyager 2,

Die alte Dame der Raumfahrt: Die "Voyager"-Sonden sind seit ihrem Start 1977 in Bereiche vorgedrungen, die noch nie ein Mensch zuvor betreten hat©

Die Raumsonde "Voyager 1" hat bisher unbekannte Weiten des Weltalls in kaum zu fassender Entfernung erreicht - aber hat sie auch das Sonnensystem verlassen? Von der Nasa beauftragte Wissenschaftler verkündeten die frohe Nachricht am Mittwoch. Die Nasa selbst dementierte die Meldung kurze Zeit später. Ein entsprechender vom Wissenschaftlerverband American Geophysical Union (AGU) verbreiteter Artikel sei "voreilig", so die US-Raumfahrtagentur.

Der emeritierte Professor Bill Webber von der American Geophysical Union hatte zuvor berichtet, dass sich "Voyager" bereits seit August 2012 in einem Gebiet "außerhalb unseres Sonnensystems" befinde. Unklar sei aber, ob sie schon im interstellaren Raum oder in einem bisher unerforschten Zwischengebiet sei. "Wir sind in einer neuen Region. Und alles, was wir messen, ist anders und aufregend", schrieb Forscher Bill Webber.

Das Dementi von der Nasa kam nur Stunden später: Man sei sich derartiger Berichte bewusst, sagte Nasa-Projektleiter Edward Stone in Pasadena bei Los Angeles. "In unserem 'Voyager'-Wissenschaftlerteam besteht aber Einigkeit, dass 'Voyager 1' noch nicht das Sonnensystem verlassen hat oder in den interstellaren Raum vorgedrungen ist." Sicheres Anzeichen für ein Verlassen des Sonnensystems sei eine drastische Veränderung des magnetischen Felds. "Und diese Veränderung wurde noch nicht beobachtet."

Voyager, Raumsonde, Weltall, Nasa, Sonennsystem, Voyager 1, Voyager 2,

Das von der US-Raumsonde Voyager im März 1979 aufgenommene Foto zeigt den Planeten Jupiter und seine Monde Io und Europa©

Botschaft für Außerirdische an Bord

Webber und die Geophysical Union korrigierten darauf ihre Pressemitteilung und ruderten etwas zurück. Dennoch sprach Webber immer noch von Regionen "außerhalb unseres Sonnensystems". Sicher ist: Kein anderes von Menschhand gebauten Objekt ist weiter entfernt von der Erde als "Voyager 1". Die Entfernung zur Sonne beträgt derzeit 18 Milliarden Kilometer. Würde man die zurückgelegte Entfernung mit dem Auto fahren wollen, wäre man mit Autobahntempo 130 fast 16.000 Jahre unterwegs.

Als Sonnensystem wird der Raum definiert, der von den Sonnenwinden unserer Sonne bestrahlt ist. "Voyager 1" und ihre ebenfalls noch aktive Zwillingssonde "Voyager 2" gelten als zwei der erfolgreichsten Projekte der Raumfahrt: Ursprünglich sollte "Voyager 1" nur die Planeten Jupiter und Saturn fotografieren. Dank einer günstigen Planetenkonstellation passierte die Sonde bis 1989 aber auch die weiter entfernten Planeten Uranus und Neptun. Von allen vier Planeten lieferte sie beeindruckende Bilder.

"Voyager 1" startete 1977 zwar 16 Tage später als Nummer 2, ist mit gut 60.000 Kilometern in der Stunde aber schneller unterwegs. Deshalb konnte sie eine weitere Strecke zurücklegen als ihre Schwester und die mittlerweile aufgegebenen "Pioneer 10" und "11". Alle vier Raumfahrzeuge haben Platten mit Botschaften der Erde an Bord, falls sie einmal von Außerirdischen entdeckt werden sollten.

jwi/DPA/AFP
 
 
MEHR ZUM THEMA
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
"Naturwunder Erde"
Markus Mauthe bereist die Welt Markus Mauthe bereist die Welt Zwei Jahre, vier Lebensräume, 17 Reiseziele: In einem einzigartigen Langzeitprojekt bereist ein Fotograf die Welt. Zu den Fotostrecken
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von bh_roth: VPN-Server erkennbar?

 

  von Gast 92508: Welche Kühlschranktemperatur ist richtig

 

  von Gast 92503: Warum habe ich nach meiner Privatinsolvenz immer noch einen sehr schlechten Scorwert bei der Schufa...

 

  von Gast 92501: gibt es ökologische Fahrradbekleidung?

 

  von Gast 92499: Rechtsfrage

 

  von rocky1703: mein sohn ist 21 jahre und hat seine ausbildung abgebrochen abgebrochen muss ich weiter unterhalt...

 

  von Amos: Warum heißt es häufig "Freiheitsstrafe" statt "Gefängnisstrafe"? Klingt das...

 

  von Gast: Haben Sie Behindertenrabatte?

 

  von Amos: Was ist dran am möglichen Ende von AC/DC? Alles nur Spekulationen?

 

  von Gast 92465: ich habe bei meinem Nissan Pixo den Lüftungsmotor wegen Geräusche vor 1 Jahr austauschen lassen.

 

  von getachew: Wie kann man die Monatskarte der Bvg steuerlich absetzen?

 

  von Amos: Warum trägt der BVB auch ein VW-Logo auf dem Trikot? Aus Sympathie für Wolfsburg? Bisher hatten sie...

 

  von bh_roth: Zwei Windows Betriebssysteme auf einer Festplatte möglich?

 

  von Gast 92439: Temperatur schwankt im Kühlkombie von -20 bis - 12 Grad. warum?

 

  von Anoukboy: Ich bin Französin, habe mehrere Jahre in Deutschland gewohnt une gearbeitet. Ich ziehe nach...

 

  von Gast 92418: Daten von externer Festplatte auf PC laden?

 

  von Amos: Deutsche Spitzengastronomie wird zu 95% von männlichen Köchen dominiert. Köchinnen kenne ich...

 

  von Amos: Woher stammt die Unsitte, vieles als "vorprogrammiert" zu bezeichen? Statt...

 

  von Gast 92411: wie stelle ich meine e-mail adresse um?

 

  von gerti: suche eine alternative Pfanne zu Aluguss für Induktionsherd welche nicht so schwer ist...

 

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug