Corvette Mehr PS für's Weihnachtsfest


Gönnen Sie sich mal etwas Flottes zu Weihnachten. Zum Sparpreis von 61.000 Euro liefert die sechste Generation der Corvette 402 PS und 300 km/h Spitze. Traurig stimmt, dass nun auch die letzten Reste legendären Stingray-Optik der Modernisierung zum Opfer gefallen sind.

Andere Wagen werden von Generation zu Generation länger und träger, das Corvette-Coupé ist dagegen in der neuen Generation 12 Zentimeter kürzer geraten. Sie wirkt nun weniger "eigenwillig", Kritiker des traditionellen Luden-Looks würden "billig" sagen, sondern stramm und europäisch. Die auffälligste Änderung betrifft die bisherigen Klapplampen, sie wurden gegen Xenon-Scheinwerfer im Ferrari-Design ausgetauscht. Das Dach des Coupé ist wie immer herausnehmbar und darf im Kofferraum verstaut werden. Flausch-Teppiche sorgen für "Wohlfühl"-Atmosphäre an Bord. Für dasKind im Manne zeigen Instrumente sogar die Querbeschleunigung in Kurven an. Mit diesem Kraftpaket aus Aluminium sprintet die 1507 Kilo schwere "Vette" in 4,3 Sekunden auf Tempo 100. Absurd niedrig ist der Durchschnittsverbrauch von 11,7 Litern. Auch dass die EU4-Abgasorm erfüllt wird, ist erfreulich.

Small is beautiful

Besonders Schmankerl ist der "Small Block" unter der Haube, ein V8-Triebwerk mit sechs Litern Hubraum. Er schafft die 402 PS bei 6000/min heran und stemmt einmaximales Drehmoment von 546 Nm auf die Welle.

Nicht zuletzt kann der Preis begeistern: Die "Vette-6" kommt auf 61 450 Euro. Für den nur 18 PS stärkerer 911 Turbo verlangt Porsche immerhin mehr als das Doppelte. Bei der Corvette gibt es serienmäßig Xenon-Scheinwerfer, schlüsselloses Zugangssystem, Head-up-Display, eine Klimaanlage, das CD-Radio und Leichtmetallräder in den Dimensionen 18 (vorn) und 19 Zoll (hinten). Ein Ersatzrad braucht es nicht, es werden Reifen mit Notlaufeigenschaften aufgezogen. Im Frühjahr folgt das Cabrio; Ende 2005 startet die Corvette Z06 mit 500 PS durch.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker