HOME

Tatort-Autobahn: Brummi 007

Geheimagenten und Polizisten haben einen ruhigen Job, wenn man sie mit Lkw-Fahrern vergleicht. Nicht nur Unfälle machen den Truckern zu schaffen, vor allem fürchten sie Überfällen im Morgengrauen.

Lkw-Fahrer leben gefährlich. Rund jeder sechste europäische Fernfahrer ist in den vergangenen fünf Jahren Opfer eines Überfalls geworden, jeder dritte davon wurde dabei auch körperlich angegriffen. Bei rund 60 Prozent der Überfälle war die Ladung des Lkw das Ziel, bei 40 Prozent wurde der Fahrer selbst beraubt. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 2 000 europäischen Berufskraftfahrern durch die International Road Transport Union (IRU) und das International Transport Forum (ITF).

Von wegen Nachtruhe

Demnach fanden gut 40 Prozent der Überfälle auf einem Lkw-Stellplatz und zwei Drittel zwischen 18 Uhr und 10 Uhr morgens statt. Gefährlichstes Pflaster für Trucker ist Rumänien mit 5,03 Angriffen pro eine Million transportierten Tonnen. Es folgen Ungarn mit einer Quote von 1,31 Überfällen, Polen mit 1,21 Überfällen und Russland mit 0,92 Überfällen.

MID

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity