HOME

"Arbeitsblatt Profi": Lernen fürs Leben

Viele Schüler sind völlig frustriert. Die Arbeitsbögen ihrer Lehrer sehen einfach nach nichts aus: Es macht kein bisschen Spaß, sie auszufüllen. Mit dem "Arbeitsblatt Profi" lassen sich entsprechende Formulare im Nullkommanichts anfertigen. Das Programm richtet sich aber nicht nur an Lehrer, sondern auch an Eltern.

Was Hänschen nicht lernt, begreift auch Hans nicht mehr. Aus diesem Grund ist es unglaublich wichtig, bereits in den ersten Klassen der Grundschule richtig Gas zu geben und den Kindern all das zu vermitteln, was sie für das spätere Leben brauchen - vor allem die Mathematik. Nun sind aber Kinder eben Kinder. Sie spielen gerne. Da lohnt es sich, ihr Interesse mit aufwändig gestalteten Arbeitsbögen zu wecken, die immer wieder neue Aufgaben präsentieren - und das in völlig verschiedenen Darbietungsformen. Natürlich sind die wenigsten Lehrer solche Gestaltungsgenies, dass sie die entsprechenden Bögen in Eigenregie aufsetzen können. Das müssen sie aber auch gar nicht. Denn dafür gibt es ja das Programm "Arbeitsblatt Profi" in der neuen Version 2.0.

Das Programm arbeitet wie ein klassisches Layout-Studio. Links am Rand befinden sich Werkzeuge, die sich per Mausklick aktivieren lassen. Sie stempeln Textblöcke, Bilder, Sprechblasen und verschiedene mathematische Lernkonstrukte wie etwa Zahlenstrahle, Zahlenketten, Rechenhäuser, Rechenpyramiden, magische Quadrate, Karofelder und Pfeilbilder auf die Arbeitsfläche. Mehrere Musterblätter zeigen, wie geschickt sich die einzelnen Objekte dabei anordnen lassen und wie sie so verwendet werden, dass sinnvolle Aufgaben entstehen. Gelungen ist, dass die Software auch Lineaturen für die Klassen 1 bis 4 auf der Arbeitsfläche ablegen kann. Müssen die Kinder demnach Texte auf das Arbeitsblatt schreiben, so finden sie gleich die Lineatur vor, die sie auch aus dem Unterricht her gewöhnt sind. Die fertigen Arbeitsblätter lassen sich speichern, ausdrucken oder als Bild in andere Programme wie Word exportieren.

Arbeitsblatt Profi 2.0

System

ab Windows 98

Autor

Fabian Röken

Sprache

Deutsch

Preis

29,90 Euro

Größe

1,50 MB

Zeit zum Nachholen

Das Programm ist natürlich wie gemacht für Lehrer, die bei ihren Schülern mit besonders schön aufgemachten Arbeitsbögen punkten möchten. Es spricht aber auch nichts dagegen, dass sich Eltern die Software besorgen, um damit Übungsbögen und freiwillige Hausaufgaben für ihre Kinder anzufertigen. Gerade jetzt in den großen Ferien kann so leicht das eine oder andere Defizit in der Mathematik ausgebügelt werden. Ein Blick aufs aktuelle Zeugnis zeigt ja glasklar, ob der Bedarf für ein paar zusätzliche Übungseinheiten vorhanden ist oder nicht. Auch Nachhilfelehrer haben sicherlich einen Verwendungszweck für die Software.

Zettel-Tauschbörse

Die neue Version 2.0 überzeugt vor allen Dingen mit der frisch eingerichteten Tauschbörse. Sie erlaubt es den Nutzern, die selbst gefertigten Arbeitsbögen über das Internet miteinander auszutauschen. Dieser Schritt erspart einem so manche Arbeitsstunde: Auch andere Leute können sich schließlich fantasievolle Aufgaben ausdenken. Die Testversion erlaubt einen guten Überblick über das Angebot der Software, sperrt aber einige Funktionen, die erst nach dem Kauf der Vollversion greifen.

Download beim Hersteller: www.arbeitsblatt-profi.de

Carsten Scheibe
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.