"GetStarted!XP" Die coole XP-Leiste


Manche Gadgets sind so einfach konzipiert - und doch so wirkungsvoll. Wer das Tool "GetStarted!XP" installiert hat, fragt sich, wie effektives Arbeiten unter Windows zuvor funktionieren konnte.

Windows XP ist alt - man hat sich an der Oberfläche langsam wirklich satt gesehen. Neue Ideen müssen also her, um die Freude am Arbeiten wieder anzufachen - und zwar noch vor der Veröffentlichung von Windows Vista. Wer weiß, wann das Betriebssystem erscheint... Ein kleines, aber feines Tool hilft, das System aufzupeppen: "GetStarted!XP".

"GetStarted!XP 4.5.5"

System:

ab Windows XP, 2000

Autor:

Computentsystems

Sprache:

Deutsch

Preis:

19,90 Euro

Größe:

0,69 MB

Intuitiv und hübsch

Nach dem Start blendet das Tool automatisch eine schmale Icon-Leiste am oberen Rand des Desktops ein. Die Symbole, die hier angezeigt werden, öffnen den Papierkorb, laden den Arbeitsplatz, öffnen die Eigenen Dateien, starten den Taschenrechner oder rufen wichtige Standard-Programme wie etwa Excel, PowerPoint, Word oder den Internet Explorer auf - mit nur einem Klick. Die Icons sind klein und sehen sehr schick aus. Der Name des jeweiligen Programmes fehlt zwar in der Ansicht, wird aber eingeblendet, sobald der Anwender die Maus über das Icon streichen lässt. Das Ganze ist sehr praktisch, sieht gut aus und ist leicht zu bedienen.

Das Tool lässt sich umfassend konfigurieren. So bietet das Kontextmenü zahllose weitere Verknüpfungen an, die sich als Icon mit in die Leiste aufnehmen lassen. Der Anwender kann so etwa seinen Drucker, die Systemsteuerung oder Icons für das Herunterfahren des Rechners mit in die Leiste einblenden. Möglich ist es auch, die Internet-Favoriten oder ein herkömmliches Verzeichnis mit in die Leiste aufzunehmen. Dateien oder Programme werden einfach per Drag and Drop vom Desktop oder aus dem Dateimanager heraus in die Leiste gezogen.

Frei justierbar

Der Benutzer hat die Auswahl aus zahlreichen Icon-Größen. Er kann auch festlegen, wo auf dem Bildschirm die Leiste erscheinen soll, ob sie sich bei Nichtgebrauch "verstecken" soll und ob der Anwender bei Gebrauch der Leiste gerne die normalen Desktop-Icons ausblenden möchte. Das Tool macht es auch mölglich, die Icons nicht auf die Desktop-Tapete zu platzieren, sondern sie mit einem eigenen Hintergrund zu versehen. Mehrere Skins stehen zu diesem Zweck bereits vorgefertigt vor. Die Magnify-Funktion, die anvisierte Icons automatisch vergrößert, erinnert natürlich schon etwa an die ähnlich arbeitende Icon-Leiste vom aktuellen Apple-Betriebssystem.

Download beim Hersteller: http://www.computentsystems.de/softwaredeutsch.htm

Carsten Scheibe

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker