"Jägermeister@phonostar-Player" Heftig abrocken


Selbst die größte Festplatte speichert nur Songs, die man schon kennt. Wer beim Musikhören Wert auf Abwechslung und Überraschungen legt, legt sich besser ein Radio zu. Am Rechner kümmert sich jetzt der kostenlose Jägermeister-Player darum, über 2200 Stationen aus aller Welt zu empfangen.

Die Jungs von Jägermeister wissen ganz genau, dass sich die Teens und Twens ihren Kräuterlikör nur dann hinter die Binde gießen, wenn der Schnaps ein hippes Image hat. Ganz in diesem Sinne drängen die Marketing-Leute ins Medium Internet. Als Ergebnis einer Kooperation mit den Phonostar-Programmierern liegt nun der "Jägermeister Player" vor. Das kostenlose Give-away im frechen Design sichert sich schnell einen festen Platz auf der Festplatte.

Nach Geschmack oder Station suchen

2.200 Online-Radiosender kennt das Programm bereits von Haus aus. Neue Sender lassen sich in den Bestand aufnehmen, indem die Update-Funktion der Software bemüht wird. Sie aktualisiert die bereits vorhandene Liste und nimmt zugleich neue Sender auf. Im "Start Center", das sich an den Player anhängen lässt, kann der Musikfreund anschließend gezielt nach einem bestimmten Sender suchen oder in Kategorien wie "Weltmusik", "Oldies" oder "Pop und Charts" blättern. Schnell sind da auch ganz normale deutsche Sender wie "Eins Live" oder "SWR3" gefunden, die am eigenen Wohnort vielleicht gar nicht mit dem klassischen Radio zu empfangen sind. Passend zu jedem Sender kann der Anwender die Homepage aufrufen. Ebenso ist es möglich, einen Favoriten-Eintrag anzulegen. Per Doppelklick klinkt sich das Programm in den bestehenden Stream ein, um das aktuelle Musikprogramm abzuspielen. Damit das gelingt, sollten allerdings die Programme "Windows Media Player" und "Real Player" installiert sein.

Jägermeister@phonostar-Player 1.02.5

System

ab Windows 98

Autor

Jägermeister

Sprache

Deutsch

Preis

Preis

Dateigröße

1,8 MB

Download im Web

Jägermeister

Während der Jägermeister-Player sein Online-Programm abspult, zeigt das dazugehörende Display die Qualität der Verbindung an und nennt ggf. den Namen des gerade gespielten Songs, wenn diese Information von der Station übermittelt wird.

Möglich ist es freilich auch, das online empfangene Musikprogramm als Wave- oder MP3-Datei mitzuschneiden. Für private Zwecke ist dies durchaus erlaubt. Allerdings muss die entsprechende Funktion erst einmal per Mausklick freigeschaltet werden.

Den Downloadbereich für den Player erreicht man auf der Jägermeister-Homepage über einen etwas kümmerlichen Hinweis links unten. Ist dieser nicht sichtbar - einfach etwas anderes auf der Seite anklicken und dann zurückkehren. Verschiedene Hinweise wechseln sich ab.

Carsten Scheibe

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker