HOME

"OpenOffice.org PrOOo-Box": Das totale Gratis-Office

Das kostenlose "OpenOffice.org" liegt seit kurzem in der deutschen Fassung vor. Wer über eine schnelle Internet-Anbindung verfügt, holt sich am besten gleich die 700 MB große "OpenOffice.org PrOOo-Box 2.0" ins Haus. Das Brenn-Image bietet neben dem Office-Paket noch viele interessante Extras an.

Es muss ja nicht immer Microsoft sein. Wer sich das Geld für Word, Excel & Co gerne sparen möchte, muss nicht einmal zur illegalen Raubkopie greifen. Das Opensource-Projekt "OpenOffice.org", das mit dem Basiscode des StarOffice von Sun arbeitet, befindet sich längst auf einem vergleichbaren Niveau. Und nicht nur das: Mit dem "OpenOffice.org" ist es sogar möglich, Word- und Excel-Dateien zu lesen und sie auch zu schreiben. So gesehen lässt sich das alternative Office problemlos auf jedem Rechner nutzen - eben auch an Arbeitsplätzen, an denen der Status Quo von Microsoft-Produkten gesetzt wird. Nach einer langen Produktionsphase und einem ausgiebigen Betatest liegt seit kurzem die Version 2.0 des Gratis-Office vor.

Das bietet alle Standardprogramme in eigenen Versionen an. Das Programm "Write" ersetzt die Textverarbeitung. Sie kommt problemlos mit Vorlagen, Tabellen, eingebundenen Grafiken und Inhaltsverzeichnissen zurecht. Selbst Layout-Arbeiten sind für die leistungsstarke Software kein Problem. "Calc" ist eine starke Tabellenkalkulation, die mehrere Arbeitsblätter in einer Mappe speichert und sehr viele Rechenformeln mitbringt. Die Zahlenkolonnen lassen sich jederzeit in ein ansehnliches 2D- oder 3D-Diagramm übernehmen. "Impress" nennt sich das Äquivalent zu "Powerpoint". Mit dem Präsentationsprogramm sind aussagekräftige Folien leicht erstellt. Sie können Bilder, Texte und Tabellen enthalten. "Draw" stellt sich als Bildbearbeitung und DTP-Programm vor, das ein wenig an "CorelDRAW" erinnert. In diesem Programm lassen sich nicht nur die eigenen Fotos nachbearbeiten, sondern auch Layoutarbeiten aller Art durchführen. Die Datenbank "Base", ein Formeleditor und ein Homepage-Editor runden das Paket ab.

OpenOffice.org PrOOo-Box 2.0

System

Windows, Linux, Mac

Autor

Uwe Schöler

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

699 MB

Es gibt noch viel mehr

Das "OpenOffice.org" ist in der Download-Fassung genau 78 Megabyte groß. Wer es sich leisten kann, sollte besser gleich zur "OpenOffice.org PrOOo-Box 2.0" greifen. Dabei handelt es sich um ein Office-Paket mit Zusatznutzen, das im Internet als ISO-Image (ca. 700 MB) zum Download bereitsteht. Es lässt sich nach dem Herunterladen mit Nero oder einer ähnlichen Software leicht auf eine CD-ROM brennen. Zusätzlich zum Office-Programm spendiert das Programm auch eine Rechtschreibung, die Silbentrennung und den Thesaurus, eine Dokumentation zur Software, das Open 3 Magazin, neue Vorlagen, viele Cliparts, Icons und Schriften. Zu den Erweiterungen zählen auch Zusatzmodule wie eine Faktura, ein PDF-Modul und diverse Makros. Nützliche OpenSource-Programme wie Firefox und Thunderbird runden das propere Paket ab.

Download beim Hersteller: www.prooo-box.org

Carsten Scheibe