"The Nightmare Before Christmas: Oogies Rache" Der Freak und das grüne Etwas


Schrecklich schräge Geisterstunde: "The Nightmare Before Christmas: Oogies Rache" zählt sicherlich zu den gelungeneren Filmadaptionen.

Lang, lang ist es her, da erfreute der Blockbuster "Nightmare before Christmas" (Montag, 12.12., 20.40 Uhr, ARTE) die Massen. Nun dürfte auch den zockenden Fans von Tim Burtons Kreationen das Herz aufgehen. Unter dem vielen Lizenzschrott, der zu anderen Filmen bereits auf den Markt losgelassen wurde, besitzt "Oogies Rache" - eine eigenwillige Mischung aus Action, Adventure und Musical - durchaus Qualität.

In Halloween Town ist die Aufregung groß, schließlich steht das Halloween-Fest vor der Tür. Für die reichlich skurrilen Bewohner ist's, als würden Ostern, Weihnachten und Sylvester auf einen Tag fallen. Voller Inbrunst überlegt man sich, wie die Menschheit möglichst spektakulär erschreckt werden kann. Und das ist auch mehr oder weniger der Auftrag des Spiels. Halloween soll besser werden. Ach ja: Nebenbei muss auch noch Oogie Boogie, der Herr des Ungeziefers, abermals zur Räson gerufen werden.

Natürlich wird hierfür der skelettierte Promi von Halloween Town, Jack Skellington, zu Rate gezogen werden. Dieser erhält vom durchgeknallten Wissenschaftler der Stadt ein grünes, schleimiges Etwas, das sich sogleich um seinen Arm wickelt. Mit dem so genannten Seelenfänger lassen sich nicht nur Oogies Handlanger effektiv vermöbeln. Auch das Erreichen höher gelegener Locations und das Überwinden von Abgründen ist mit Jacks glibbrigem Armschmuck fortan ein Kinderspiel.

Im Lauf des Abenteuers lernt das Skelett im Nadelstreifen-Anzug zudem, sich in den Feuer spuckenden Kürbiskönig oder den etwas anderen Weihnachtsmann zu verwandeln. Originell inszeniert wurden die Duelle mit allerlei Endbossen, denen Jack - ganz der Filmvorlage entsprechend - mit einer kleinen Gesangs- und Tanzeinlage mächtig zusetzen darf. Vorausgesetzt, dem Spieler gelingt es, eine vorgegebene Tastenkombination fehlerfrei nachzudrücken.

The Nightmare Before Christmas: Oogies Rache

Hersteller/Vertrieb

Buena Vista Interactive/Capcom

Genre

Action-Adventure

Plattform

PS2, XBox

Preis

ca. 45 Euro

Altersfreigabe

ab 12 Jahren

Auf seiner langen Reise durch Halloween Town und Umgebung gilt es immer wieder, Jacks Freunden aus der Patsche zu helfen. Gleich, ob nun umgekippte Grabsteine wieder aufgerichtet oder dem Henker ausgebüxte Leichen eingefangen werden müssen - langweilig wird es nie. Gepaart mit dem schrecklich schrägen Humor von Tim Burton ergibt sich ein wunderbares Game, das nicht nur für Fans des Regie-Anarchos, sondern auch für Kinder und jüngere Spieler geeignet ist, da auf allzu derbe Witze und übertriebene Gewaltdarstellungen verzichtet wurde. Ein Faible für das Düster-Groteske, das Abgründige in boshafter Verkleidung und das Bizarre in Freaks und Außenseiter-Gestalten sollte man allerdings schon haben ...

Sebastian Vree/Teleschau TELESCHAU

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker