HOME

Apple-Chef: Steve Jobs spricht über seine Krankheit

Pünktlich zum Start der Computermesse Macworld Expo hat Apple-Chef Steve Jobs etwas bestätigt, was Beobachter seit Monaten vermuten: Er ist krank. Bei dem Leiden handele sich allerdings nicht - wie spekuliert wurde - um eine Rückkehr seiner Krebserkrankung.

Seit Monaten wurde spekuliert, immer wurde dementiert - bis heute: Apple-Chef Steve Jobs hat sich öffentlich zu seinem Gesundheitszustand geäußert und zugegeben, an einer Krankheit zu leiden.

In einem offizielle Statement, das auf der Website des Unternehmens veröffentlicht wurde, schreibt Jobs, dass er in der Tat während des gesamten Jahres 2008 stetig an Gewicht verloren habe. Während seiner öffentlichen Auftritte hatte Jobs' mageres Aussehen immer wieder zu Spekulationen über eine Rückkehr seiner Krebserkrankung geführt. 2004 musste Jobs wegen Bauchspeicheldrüsenkrebs operiert werden.

Bei dem für den Gewichtsverlust verantwortlichen Krankheit handele es sich allerdings nicht um Krebs. Jobs schreibt, seine Ärzte hätten durch verschiedene Bluttests ein "hormonelles Ungleichgewicht" identifiziert, das seinem Körper "Proteine raubt, die er zum Gesundsein benötigt".

Die Therapie dieses "Versorgungsproblems" sei relativ simpel, und er habe bereits mit der Behandlung begonnen, so Jobs weiter. Der Heilungsprozess und die notwendige Gewichtsaufnahme könne sich, nach Schätzung von Jobs' Ärzten, bis zum Frühjahr hinziehen. Seine Aufgabe als CEO von Apple wird er fortführen.

Aufregung nach Jobs-Absage

Jobs hatte im Dezember seinen bislang alljährlichen Auftritt bei der Macworld abgesagt, worauf Spekulationen über eine mögliche Ablösung an der Apple-Spitze aufkamen. Das Unternehmen betont indes, Hintergrund sei, dass die Kooperation mit dem Messeveranstalter IDG in San Francisco in diesem Jahr auslaufe; 2010 werde Apple seine Produkte dort nicht mehr präsentieren.

Die Gerüchte um seinen Gesundheitszustand hatten auch den Kurs der Apple-Aktie belastet. Nach der Veröffentlichung reagierte die Börse mit einem deutlichen Plus für die Apple-Aktie. Das Papier legte am New Yorker Handelsplatz Nasdaq um über vier Prozent auf 94,60 Dollar zu, während andere Technologie-Titel wie Microsoft oder Intel stagnierten.

Jobs hat sein Privatleben immer sehr vor der Öffentlichkeit abgeschirmt. Der letzte Satz in seinem offenen Brief lautet dann auch: "Nun habe ich mehr gesagt als ich wollte und alles gesagt, was ich sagen werde zu diesem Thema."

san/AP/DPA / AP / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(