HOME

Apple soll Bild vom Samsung Galaxy Tab 10.1 bearbeitet haben: Hat Apple Beweismaterial im Patentrechtsstreit verändert?

Apple soll im Patentrechtsstreit mit Samsung ein bearbeitetes Bild verwendet haben, um das Galaxy Tab 10.1 dem eigenen Tablet ähnlicher erscheinen zu lassen.

Apple soll im Patentrechtsstreit mit Samsung ein bearbeitetes Bild verwendet haben, um das Galaxy Tab 10.1 dem eigenen Tablet ähnlicher erscheinen zu lassen.

Das Landesgericht in Düsseldorf hat vergangene Woche entschieden, dass der Verkauf des Galaxy Tab 10.1 von Samsung in Europa eingestellt werden muss. Apple hatte auf Patentsverletzung geklagt. Nun hat die niederländische Webseite "Webwereld.nl" den Rechtsfall genauer unter die Lupe genommen.

Einem Journalisten von "Webwereld" ist dabei ein Bild aufgefallen, auf dem das Galaxy Tab 10.1 neben dem iPad abgebildet ist. Auf der Abbildung scheint das Seitenverhältnis des Konkurrenzproduktes dem iPad wesentlich ähnlicher zu sein als in Wirklichkeit.

Das Galaxy Tab hat wie die meisten Android-Tablets ein Höhen/Breiten-Verhältnis von 1:1,43, während das iPad 2 mit 1:1,3 etwas quadratischer ist.

Auf dem besagten Foto ist jedoch ein Galaxy Tab 10.1 mit dem Seitenverhältnis 1:1,36 zu sehen. Dadurch erscheint das Samsung-Tablet dem iPad wesentlich ähnlicher.

"Webwereld" dazu: "Apple und seine Anwälte haben den Richter des Düsseldorfer Landesgerichts - möglicherweise unbeabsichtigt - mittels des ungenauen Bildes, das die Ähnlichkeit zwischen dem iPad 2 und den Samsung Galaxy Tab 10.1 beweisen soll, beeinflusst."

Apple hat während der Anhörung nicht auf das Seitenverhältnis aufmerksam gemacht.

In der Anhörung konnte Apple das Düsseldorfer Landesgericht davon überzeugen, dass Samsung mit seinem Galaxy Tab 10.1 die Form der Hardware, die Benutzeroberfläche und sogar die Verpackung des iPads "offenkundig kopiert" hat.

Für Samsung kam die Gerichtsanhörung aus heiterem Himmel. Der südkoreanische Elektronikkonzern hatte keine Zeit, eine Präsentation zur Verteidigung vorbereiten zu können und plant nun, Berufung einzulegen.

Die nächste Anhörung wird am 26. August 2011 stattfinden. Dann wird Samsung die Möglichkeit haben, das Verkaufsverbot seines Tablets in Europa aufheben zu lassen. Bis dahin bleibt das europaweite Verkaufsverbot, mit Ausnahme der Niederlande, bestehen.

TR / Tech Radar