HOME

Blizzcon/Anaheim: Zweite Erweiterung für "World of Warcraft"

"Wrath of the Lich King", "Zorn des Leichen-Königs", wird sie heißen, die zweite Erweiterung des erfolgreichen Online-Spiels "World of Warcraft". Tausende Spieler durften der Präsentation auf der firmeneigene Messe Blizzcon beiwohnen.

Von Jessica Braun, Anaheim

Mike Morhaime, Vorsitzender des Spielekonzerns Blizzard, genoss es sichtlich, den mehreren tausend Besuchern seiner firmeneigenen Messe Blizzcon die neueste Entwicklung seiner Firma vorzustellen: die zweite Erweiterung des Online-Spiels "World of Warcraft", "Wrath of the Lich King". Erst im Januar dieses Jahres hatte Blizzard mit der Veröffentlichung der ersten Erweiterung "The Burning Crusade" nächtliche Warteschlangen vor den Geschäften verursacht.

"Es wird einen neuen Kontinent in Azeroth geben", verkündete Morhaime. Northrend soll er heißen und nördlich der beiden bisher vorhandenen Spielgebiete Kalimdor und Östliche Königreiche liegen. Eismeer, karge Tundra und dichte Nadelwälder erwarten die Spieler, dazu eine neue Hauptstadt und verschiedene Instanzen. Auch eine fraktionsübergreifende Klasse stellte Morhaime in Aussicht: Spieler, die mit ihren Charakteren ein gewisses Level erreicht haben, können sich zum "Death Knight" ausbilden lassen.

Vorraussetzung wird nach Aussage von Blizzard-Vize Frank Pearce vermutlich Level 55 oder 60 sein. Für all jene der über neun Millionen "World-of-Warcraft"-Abonnenten, die bereits jetzt sämtliche Inhalte von "The Burning Crusade" ausgeschöpft haben, bietet "Wrath of the Lich King" eine Erweiterung der maximalen Spielstufe von 70 auf 80. Zu Preis und Veröffentlichungstermin machten die Hersteller noch keine Angaben. Allerdings soll "Wrath of the Lich King" unabhängig von der ersten Erweiterung spielbar sein.

Themen in diesem Artikel