HOME

PC-Software: Bus Stop 3: Das Leben an der Haltestelle

Die meisten Bildschirmschoner sind öde und langweilig. Ein Schoner, der dank seines pfiffigen Konzepts Kultstatus erreichte, war die "Bushaltestelle 2". Er zeigte das geschäftige Treiben an einer Bushaltestelle. Jetzt liegt mit "Bus Stop 3" der Nachfolger vor.

Wenn in deutschen Büros plötzlich die Produktivität sinkt, so hat dies nicht unbedingt etwas mit der Hitze zu tun. Vielleicht ist auch nur der neue Bildschirmschoner "Bus Stop 3" schuld. Er zeigt, wo die ganzen Cartoon-Männchen hinfahren, die in der "Bushaltestelle 2" in den Bus gestiegen sind. Sie landen im Zentrum der Stadt und treten genau an der Stelle aus dem Bus, die im neuen Schoner gezeigt wird. Eine breite Häuserfront mit vielen Läden und Geschäften ist da zu sehen. Bäcker Müller verkauft hier etwa seine Bretzeln. In der Kneipe "Zum Hornochsen" kehren vor allem die Männer gerne ein - um sie torkelnd wieder zu verlassen. Beim "Hanswurst" werden Fleischwaren verkauft.

Direkt aus dem Leben

Wie man das vom Vorgänger gewöhnt ist, sorgen auch in der Fortsetzung viele kleine Animationen für Spannung. Da fahren Lastwagen, Bagger und Autos über die Straßen, kommt es an der Ampel zum Stau, warten wieder einmal Leute wie du und ich auf den Bus und schauen Leute zum Fenster heraus. Das Programm folgt dem ganz normalen Tag-Nacht-Rhythmus. Morgens fahren die Kinder zur Schule, mittags kommen die Hausfrauen zum Einkaufen vorbei. Auch in der Kneipe steppt ab dem späten Nachmittag der Bär. Hier trinken sich die Männer Mut für die Nacht an. Nachts ist die Straße in tiefe Schatten gehüllt. Aber vielleicht kann der Betrachter ja noch den einen oder anderen Nachtschwärmer entdecken.

DTgrafic Bus Stop 3 0.61 Preview

System

Windows ab 95

Autor

DTgrafic

Preis

16,90 Dollar

Sprache

Deutsch

Dateigröße

12,1 MB

Scheinbar unbegrenzte Vielfalt

Kurzum: Bis man alle Animationen im Schoner gesehen hat, vergehen Tage, gar Wochen. Oder Monate, da im Schoner während des Sommers die Sonne scheint, während es im Winter kräftig schneit. Im Vorgänger konnte man sogar zum passenden Termin den Osterhasen und den Weihnachtsmann sehen. Wer weiß, welche Gimmicks im neuen Modul stecken? Die Programmierer verweisen darauf, dass die aktuelle Fassung nur eine Preview ist, die in den kommenden Wochen noch erheblich erweitert wird. In der finalen Version soll es dann auch möglich sein, eigene Häuser auszutauschen. Wer sich jetzt registrieren lässt, kann aber natürlich am Ende auch die finale Version nutzen.

Zum Mitmachen

Doch auch in der vorliegenden Version kann der Zuschauer bereits viele Dinge tun. Per Mausklick auf Autos und Figuren lassen sich kleine Aktionen einläuten. So ist Bäcker Müller etwa schwer genervt, wenn man an seiner Haustür einen Klingelstreich macht. Der Anwender kann auch an den Türen anklopfen, Licht einschalten oder… - finden Sie es doch selbst heraus. In den Programm-Optionen ist es auch möglich, die Lastwagen im Programm neu zu beschriften, den Fahrplan der Busse zu ändern, einzelne Sounds auszuschalten oder die Musik (MP3, Wave oder OGG) vorzugeben, die Straßenmusikanten im Schoner abspielen sollen. Im Schoner selbst ist ein kleines Schild zu sehen. Es öffnet per Mausklick einen virtuellen Notizblock, der kurze Texte entgegennimmt. Weilt der Besitzer des Schoners in der Mittagspause, so können ihm die Kollegen eine Nachricht auf den Bildschirm schreiben.

Download beim Hersteller: www.bushaltestelle.de

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel