HOME

PC-Software: ESC Netzwerk Quartett: Mein Auto ist besser

Kennen Sie noch die guten alten Quartettspiele? Als Kinder saßen wir früher stundenlang beisammen, um mit den abgewetzten Karten in der Hand zu protzen: Mein Auto ist schneller, besser, teurer. Das Programm "ESC Netzwerk Quartettspiel Premium" lädt nun auch am Computer zum Angeben ein.

Kennen Sie noch die guten alten Quartettspiele? Als Kinder saßen wir früher stundenlang beisammen, um mit den abgewetzten Karten in der Hand zu protzen: Mein Auto ist schneller, besser, teurer. Das Programm "ESC Netzwerk Quartettspiel Premium" lädt nun auch am Computer zum Angeben ein.

Ein Quartettspiel für den Computer - das gab es noch nie. Das "ESC Netzwerk Quartettspiel Premium" enthält in der aktuellen Version gleich 236 virtuelle Karten. Sie zeigen verschiedene Automodelle der Marken Audi, BMW und Mercedes. Kinder und natürlich auch Erwachsene, die sich für die Wagen der gehobenen Klasse interessieren, können die nobel gestalteten Karten am Bildschirm durchklicken und Fotos der Wagen bestaunen.

Passend zu jedem Modell präsentiert das Programm diverse technische Daten. So nennt das Datenblatt den Hubraum, die maximale Leistung des Wagens, das Gewicht, die Höchstgeschwindigkeit, den Preis und den Literverbrauch auf 100 Kilometer. Zusätzlich wird die Zeit genannt, die aufgewendet werden muss, um den Wagen von null auf hundert Stundenkilometer zu bringen.

ESC Netzwerk Quartettspiel Premium 1.0

System

ab Windows 98

Autor

Consulting & Development Network

Preis

Freeware

Sprache

Deutsch

Dateigröße

4,6 MB

Gegen den PC oder im Netzwerk gegen Freunde

Der Spieler kann allein gegen den Computergegner antreten. Dabei legt er im Vorfeld den Schwierigkeitsgrad fest. Wird der höchste Grad genommen, kann der Computergegner sehr genau ermitteln, welcher Wert auf seiner gerade aufgeblätterten Karte der beste ist. Möglich ist es aber auch, das Quartett zusammen mit den Kollegen im Netzwerk zu spielen. Bis zu sieben Spieler melden sich dann bei der Server-Software an, um ihre Karten in Empfang zu nehmen.

Wie früher

Ein Spiel läuft immer nach den gleichen Regeln ab. Zunächst werden die 236 Karten verteilt. Sobald eine neue Runde beginnt, schaut sich der Spielmeister, der gerade an der Reihe ist, seine oberste Karte im Stapel an. Hier sucht er nach dem Wert in der Faktentabelle, der ihm besonders gut vorkommt. Per Mausklick wird er ausgewählt. Umgehend bringt das Programm den gleichen Wert auf den Karten der Gegenspieler in Erfahrung. Alle Werte werden in einem Ergebnisblatt miteinander verglichen. Der Spieler mit dem höchsten Wert kassiert die ausgespielten Karten der Gegner - und darf selbst vorgeben, in welcher Zeile in der kommenden Runde gezockt wird. Wer zuerst alle seine Karten verloren hat, verliert auch die gesamte Partie.

Das Quartettspiel ist kostenlos zu haben. Autohäuser oder Werkstätten, die das Programm gerne im Namen ihrer Firma an die Kunden verschenken möchten, können es kostenpflichtig mit ihrer Werbebotschaft versehen lassen.

Download beim Hersteller: www.net-quartett.de

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel