HOME

PC-Software: Purgatio Pro: Immer schön sauber bleiben

Nur weil moderne Festplatten viel Speicherplatz aufweisen, heißt das nicht, dass man sie nicht mehr pflegen muss. "Purgatio Pro" versteht sich als Festplattenschrubber, der regelmäßig alle überflüssigen Dateien löscht.

Nur weil die modernen Festplatten so viel Speicherplatz aufweisen, bedeutet das nicht, dass man sie nicht mehr pflegen muss. "Purgatio Pro" versteht sich als Festplattenschrubber, der regelmäßig alle überflüssigen Dateien löscht und so für mehr Ordnung sorgt.

Vorsichtshalber mit Backup

Der Frühjahrsputz auf der Festplatte sollte nicht nur einmal im Jahr durchgeführt werden, sondern am besten einmal im Monat stattfinden. Ein gutes Tool für diesen Arbeitsgang ist "Purgatio Pro", das gerade in einer neuen Version erschienen ist. Die Software sucht auf allen vom Anwender per Mausklick markieren Festplattenpartitionen nach temporären Dateien und überflüssigen Sicherheitskopien. Sämtliche Treffer werden gelistet und können anschließend selektiv gelöscht werden. Dabei geht die neue Version sehr vorsichtig vor und legt die zum Löschen freigegebenen Dateien in einem internen Backup ab. Stellt sich nach dem Löschen heraus, dass eine Datei doch noch einmal benötigt wird, so lässt sie sich binnen 14 Tagen wieder aus dem Backup ins System zurückspielen. Anschließend werden auch die Backup-Dateien vollautomatisch gelöscht.

Purgatio Pro 6.0

System

Windows ab 95

Autor

Abelssoft

Preis

19 Euro

Sprache

Deutsch

Dateigröße

1,8 MB

Purgatio putzt auch in den Ecken

Im Gegensatz zu vielen anderen Reinigungshilfen hört "Purgatio Pro" bei den typischen Mülldateien noch lange nicht mit seiner Arbeit auf. Im Programmfenster stehen viele weitere Aufräumfunktionen parat, die sich einzeln oder gemeinsam aktivieren lassen. So ist es etwa möglich, alle defekten und ins Leere weisenden Verknüpfungen zu entfernen, die im Startmenü, auf dem Desktop oder an anderer Stelle zu finden sind. Möglich ist es auch, per Mausklick die Temp-Verzeichnisse zu leeren, den Cache des Internet-Browsers zu löschen oder die Registry zu säubern. Bei allen Vorgängen zeigt das Programm zunächst eine Aufstellung der beanstandeten Dateien und Einträge an. Der Anwender kann einzelne Listeneinträge vom Löschen ausnehmen, wenn er sich nicht ganz sicher ist, ob die entsprechenden Dateien tatsächlich überflüssig sind. Nach dem Löschvorgang zeigt "Purgatio Pro" auf, wie viele Dateien gelöscht wurden und wie viel Speicherplatz die Aktion auf der Festplatte freigeräumt hat.

Wer möchte, sucht mit "Purgatio Pro" auch nach falschen Uninstall-Einträgen, die auf Programme verweisen, die im System gar nicht mehr vorliegen. Wer Angst vor dem Datenspion hat, leert am besten auch gleich die Ordner der "zuletzt genutzten Dateien". Weitere Module suchen nach 0-Byte-Dateien und nach DLL-Dubletten, von denen ein Exemplar auf der Festplatte bereits völlig ausreicht.

Leider nicht viel Neues

Bei all den nützlichen Funktionen ist es schade, dass der Autor bei seinem Update nicht auch gleich noch die Oberfläche der Software mit renoviert hat. Was dem Update fehlt, sind außerdem greifbare neue Funktionen. Wer demnach bereits eine ältere Version von "Purgatio Pro" im Einsatz hat, wird den Unterschied zur neuen Fassung kaum bemerken. Die Testversion lässt sich 30 Tage lang verwenden.

Download beim Hersteller: www.abelssoft.de

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel