HOME

Staffordshire, Großbritannien: Während ein Elfjähriger schläft, überhitzt neben ihm im Bett sein Tablet und brennt sich in die Matratze

Wir machen es alle und wir sollten es lassen: Technische Geräte im Schlafzimmer nutzen. Ein Elfjähriger ist vor einem Tablet eingeschlafen, während es auf seinem Bett lag und am Strom hing. Das Gerät überhitzte und brannte sich durch die Matratze bis auf die Sprungfedern.

Ein ausgebranntes Tablet auf einer verbrannten Matratze

Das zum Laden angeschlossene Tablet überhitzte, während ein Elfjähriger in seinem Bett schlief

Das sollte uns eine Warnung sein, unsere elektronischen Geräte nicht neben uns ins Bett zu legen, während wir schlafen: In der britischen Grafschaft Staffordshire wachte der elfjährige Callum Hewkin morgens in seinem Zimmer auf, das voller Rauch und Ruß war. Er hatte sein Tablet am Vorabend zum Laden angeschlossen, es lag neben ihm auf der Matratze und er war während des Benutzens eingeschlafen. Das Samsung-Gerät überhitzte nachts so stark, dass es sich durch das Laken und den Matratzenbezug bis in die Matratzenfüllung brannte – bis auf die Sprungfedern.

Seine Eltern bekamen einen gehörigen Schreck, als Callum sie weckte. Der Junge hatte zuerst geglaubt, das Tablet klebe an seinem Bett fest. Als sein Vater, Stewart Hewkin, nachschaute, entdeckte er, was wirklich passiert war. Die Feuerwehr erklärte den Eltern, dass die ganze Familie in ernster Gefahr gewesen sei.

Der Junge hatte das Tablet unbemerkt in sein Zimmer geschmuggelt

Die Eltern erzählten, so berichtet die britische "Daily Mail", sie hätten keine Ahnung davon gehabt, dass der Junge das vier Jahre alte Gerät in sein Zimmer geschmuggelt hatte, nachdem sie zu Bett gegangen waren. Dort hatte es für neun Stunden am Ladekabel gehangen. Normalerweise gilt im Hause Hewkin die strikte Regel, dass nachts keine elektrischen Gerät everwendet werden.

"Das ist das Letzte, was man möchte", zitiert die "Daily Mail" den 33-jährigen Vater, "morgens aufzuwachen und sein Kind ernsthaft verletzt oder tot zu finden, weil ein Tablet oder Telefon sein Zimmer in Brand gesetzt hat." Die Eltern wissen, dass sie noch einmal glücklich davongekommen sind, schließlich war Callums Leben ernsthaft in Gefahr.

Samsung äußerte sich bereits dazu

Trotz der starken Rauchentwicklung hatte die Zimmertür des Jungen verhindert, dass im Haus die Rauchmelder angingen. Die Hewkins tun nun alles, um andere Menschen über die Gefahr aufzuklären. Sie wünschen sich von der Herstellern der Geräte mehr Aufklärung in den Gebrauchsanleitungen. Samsung, so zitiert die "Daily Mail", äußerte sich folgendermaßen: "Produktqualität und die Sicherheit unserer Kunden haben bei Samsung höchste Priorität. Wir versuchen derzeit, den Kunden zu erreichen, um den Fall vollständig aufzuklären. Bis Samsung das Gerät erhalten und untersucht hat, ist es nicht möglich, festzustellen, was passiert ist. Kunden die Fragen haben, können uns direkt kontaktieren."

bal
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(