TESTS WinWasch 2000 1.0


WinWasch 2000 hilft dabei, alle Spuren zu beseitigen, die Ihre Onlineund Offline-Aktivitäten auf dem Rechner hinterlassen haben. So lässt sich die eigene Privatsphäre am Computer leicht wahren. Und nebenbei wird der PC auch noch ein bisschen aufgeräumt.

Programm: WinWasch 2000 1.0

System: Windows 95

Autor: micrologic software

Preis/Sprache: 19 Euro / deutsch

Dateigröße: 1.652 KB

WinWasch 2000 hilft dabei, alle Spuren zu beseitigen, die Ihre Online und Offline-Aktivitäten auf dem Rechner hinterlassen haben. So lässt sich die eigene Privatsphäre am Computer leicht wahren. Und nebenbei wird der PC auch noch ein bisschen aufgeräumt.

Im Programmfenster können alle gewünschten Reinigungsoptionen per Mausklick eingeschaltet werden. Da das Tool zum Teil tief ins System eingreift, blendet WinWasch passend zu jeder Option informative Texte ein, die genau erläutern, um was es hier eigentlich geht. Vor allem PC-Neulinge freuen sich über diese kurze Einführung, die bei ähnlich sensiblen Programmen leider vergeblich zu suchen ist.

WinWasch 2000 löscht die Dokumentenverlaufsliste aus dem Startmenü, bereinigt die Listen der zuletzt ausgeführten Programme, leert den Temp-Ordner, bringt den Windows-Papierkorb heraus und entfernt alle Scandisk-CHK-Dateien, die noch auf der Festplatte vorliegen. Außerdem können über 50 Einträge gelöscht werden, die MS Office nach jeder Session in der Registry hinterlässt. Wer mit dem Netscape Navigator oder dem Internet Explorer arbeitet, kann WinWasch 2000 auch anweisen, den Cache, die Verlaufslisten, die zuletzt bezogenen Programme und die Cookies zu beseitigen. Um sicherzugehen, dass die entfernten Dateien auch wirklich vernichtet bleiben, werden sie auf Wunsch vor dem Löschen bis zu sieben Mal überschrieben.

Zusätzlich verwaltet das Programm Plug-Ins für verschiedene Anwendungen und legt Standardordner und Systempfade fest. Wer möchte, lässt das Tool bei jedem Systemstart vom Haken. Was der Software fehlt, ist eine breitere Basis. Eine eingebaute Suchfunktion nach überflüssigen Dateien, ein Dublettenchecker, ein Startmenü-Aufräumer und ein Registry-Cleaner hätten das Angebot vervollständigt. So bleibt ein gut gemachtes Tool, das allerdings eher die Anwender mit Verfolgungswahn anspricht als die Saubermänner.

Carsten Scheibe


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker