HOME

Rechner war 23 Jahre alt: Panne mit Windows 3.1: Jahrzehntealter Computer legt Flughafen lahm

Wegen eines technischen Fehlers wird der Betrieb am Flughafen Paris-Orly für einige Stunden eingestellt. Der Grund war eine Panne an einem 23 Jahre alten Computer mit dem Betriebssystem Windows 3.1. Das ist der Vorgänger von Windows 95.

Eine Computerpanne an einem PC mit Windows 3.1 sorgte vor zwei Wochen für verspätete Flüge in Paris

Eine Computerpanne an einem PC mit Windows 3.1 sorgte vor zwei Wochen für verspätete Flüge in Paris

Nichts ging mehr: Tausende Passagiere saßen am Samstag vor zwei Wochen am Flughafen Orly in Paris fest. Schuld daran war aber weder mieses Wetter noch ein Pilotenstreik, sondern eine Panne auf einem PC, der für die Übertragung der Wetterdaten an die Piloten zuständig ist. Besonders kurios: Der Computer lief noch mit dem uralten Betriebssystem Windows 3.1, wie die französische Tageszeitung "Le Monde" berichtet. Das ist der Vorgänger von Windows 95.

Insgesamt hatte der Computer satte 23 Jahre auf dem Buckel. Der PC war Teil des sogenannten DECOR-Systems, das beispielsweise über die Sichtweite auf den Start- und Landebahnen bei Nebel informiert. Und weil am 7. November starker Nebel auf dem Flughafen Orly herrschte, wurden wegen der Computerpanne die entsprechenden Daten nicht an die Piloten gefunkt. Aus Sicherheitsgründen wurden deshalb alle Abflüge eingestellt.

Computer "zwischen 10 und 20 Jahre alt"

Doch offenbar ist der Steuer-Computer mit Windows 3.1 nicht das einzige Relikt am französischen Airport. Wie das Magazin "Vice" berichtet, kommen an dem Flughafen mehrere Uralt-Rechner zum Einsatz. Einige laufen mit einem veralteten Unix-System, andere noch mit Windows XP. Letzteres wird schon längst nicht mehr von Microsoft unterstützt. Die Computer seien in der Regel "zwischen 10 und 20 Jahren alt", bestätigte Alexandre Fiacre, Generalsekretär der Französischen Flugsicherungsgewerkschaft und Systemadministrator des Flughafen Orly gegenüber "Vice".

Das alte Betriebssystem bereitet den Experten auch aus anderen Gründen Kopfzerbrechen. Denn in der ganzen Region um Paris gibt es dem Bericht zufolge nur noch drei Experten, die das DECOR-System auf dem alten System überhaupt noch warten können. Und einer davon wird im kommenden Jahr pensioniert. Zudem wird es immer schwieriger, Ersatzteile für die alten Rechner aufzutreiben. "Manchmal müssen wir auf eBay nach Ersatzteilen suchen", gibt Fiacre zu. Ein Unding für einen Flughafen, der im Jahr 28 Millionen Passagiere abfertigt.

Neue Technik erst 2021?

Eine Modernisierung der Anlage ist für das Jahr 2017 geplant, erklärt das französische Verkehrsministerium. Fiacre bezweifelt das und glaubt, dass frühestens 2019 eine neue Software installiert wird. Vielleicht sogar erst 2021. Eine Weile muss die betagte Technik also noch durchhalten. Angst haben muss man deshalb aber nicht: Die Nasa hat teils bis zu 40 Jahre alte Computer im Einsatz und auch zahlreiche Militäranlagen setzen noch auf Uralt-Rechner, die keinen Internetzugang benötigen.

cf