HOME

Universität Cambridge stellt Darwins Bibliothek online: Darwins Bibliothek wird digitalisiert

Charles Darwins persönliche Bibliothek wird digitalisiert und von der Universität Cambridge online gestellt.

Charles Darwins persönliche Bibliothek wird digitalisiert und von der Universität Cambridge online gestellt.

Die Digitalisierung wird alle Bücher, Notizen, Anmerkungen und Randnotizen von Darwin umfassen. 330 der wichtigsten Publikationen sind bereits online zugänglich.

Somit werden Darwins Schriften nicht nur jederzeit und überall verfügbar gemacht, sondern man kann auch innerhalb der Online-Bibliothek nach Stichwörtern suchen. Man muss sich also nicht durch Hunderte von Seiten arbeiten, um Darwins Gedanken vor Augen zu haben.

Darwins eigene Bibliothek umfasste über 1480 Werke, von denen 730 Randnotizen beinhalten. Es ist geplant, alle Bücher mit Darwins handgeschriebenen Kommentaren nach und nach zu digitalisieren.

Die Universitätsbibliothekarin Anne Jarvis betrachtet diese Randnotizen als ebenso wichtig wie Darwins Briefe und Manuskripte: "Die Darwin Sammlung ist eine der wichtigsten und beliebtesten Sammlungen der Universitätsbibliothek Cambridge. Während der Fokus meist auf seine Manuskripte und Korrespondenzen gelegt wird, hat seine Bibliothek nie die Beachtung erhalten, die sie verdient - denn durch Darwins Beschäftigung mit den Theorien und Ideen anderer, haben sich seine eigenen Gedanken entwickelt."

Es ist beruhigend zu wissen, dass uns wertvolle Wissensschätze, wie nun Darwins Bibliothek oder die Schriftensammlung aus dem 18. und 19. Jahrhundert der British Library, erhalten bleiben.

TR / Tech Radar
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(