HOME

Beliebtes Computerspiel down: Blackout bei "Fortnite": Was hinter dem mysteriösen "schwarzen Loch" stecken könnte

"Fortnite"-Gamer bekommen seit Sonntag statt der Spielewelt nur noch eines auf dem Bildschirm zu sehen: ein schwarzes Loch. Was zunächst für einen technischen Fehler gehalten wurde, deutet immer mehr auf eine gewollte Aktion des Herstellers hin.

Fortnite-Blackout

Rund 250 Millionen Menschen weltweit spielen "Fortnite". Aktuell ist das Videogame jedoch nicht aufzurufen.

AFP

Anfangs deutete vieles auf ein technisches Problem hin. Inzwischen aber scheint es fast sicher, dass doch mehr dahintersteckt: Seit Sonntagabend blicken weltweit Millionen von "Fortnite"-Spielern nach dem Einloggen, sofern das überhaupt noch funktioniert, sprichwörtlich in die Röhre – oder ganz konkret: in ein schwarzes Loch. 

Sämtliche Modi des Computergames stehen seither nicht mehr zur Verfügung. Auch der Item-Shop und die Währungen können nicht benutzt werden. Weil das Aufploppen des schwarzen Lochs auf das Ende der "The End" genannten zehnten Staffel fiel, vermuteten viele Spieler am Sonntagabend zunächst, dass der Ansturm auf die "Fortnite"-Server womöglich zu groß gewesen sei.

Tatsächlich reagierte der Hersteller Epic Games wenig später via Twitter und teilte mit, dass man an einer Lösung des Problems arbeite. Nur eine Stunde danach hieß es dann, der Login funktioniere wieder.

"Fortnite"-Spieler bleiben im Ungewissen

Einzig: Die Spieler selbst können das nicht bestätigen. In entsprechenden Foren und auf Twitter berichten sie unverändert, lediglich das schwarze Loch zu sehen, indem hin und wieder vermeintlich willkürliche Zahlencodes auftauchten und dann wieder verschwanden. 

Epic Games lässt die rund 250 Millionen Spieler weltweit bislang im Ungewissen, ob und wie es weitergeht. Und auch auf der offiziellen Twitterseite von "Fortnite" werden die Gamer nicht schlauer. Dort ist seit Sonntag ebenfalls nur das schwarze Loch zu sehen, weitere Infos oder Hinweise finden sich indes keine. Das gilt genauso für den Instagram-Account.

Blackout als Werbung für die neue Staffel?

Zur Verunsicherung trug zudem bei, dass Fake-Meldungen und -Screenshots kursierten, wonach "Fortnite" komplett eingestellt würde. Dieser Sorge trat der Playstation-Support zumindest schnell entgegen.

 

Bei geschätzten Einnahmen von 300 Millionen Dollar pro Monat wäre eine abrupte Einstellung des vor allem unter Jugendlichen beliebten Videospiels wirtschaftlich wohl nicht die klügste Entscheidung. Weil zudem einige Spieler vor dem Blackout sahen, wie ein Meteorit in die "Fortnite"-Welt einschlug, alles in die Luft gewirbelt und eingesogen wurde, ehe es dann schwarz blieb, wird vermehrt spekuliert, dass die "Fortnite"-Macher mit der Aktion einfach nur für Staffel 11 werben wollen.

So vermutet die Videospiel-Zeitschrift "GamePro" in einem Beitrag auf ihrer Homepage, dass nach dem Blackout womöglich neue Modi, Waffen und eine komplett neue Map zur Verfügung stehen könnten. Auf Letzteres zumindest deutet ein Leak aus dem italienischen Appstore hin, der angeblich eine ganz neue Karte für "Fortnite Chapter 2" zeigen soll.

Wann "Fortnite" wieder läuft und ob das Spiel dann womöglich mit neuen Features aufwartet, lässt sich aktuell nicht sagen. Einige Experten haben sich zumindest die Website-Quelltexte genauer angeschaut und glauben, dass das schwarze Loch im Laufe des Donnerstags wieder verschwinden könnte. 

Quellen: "gamepro.de" / Twitter

mod
Themen in diesem Artikel