VG-Wort Pixel

Microsoft Flight Simulator Fehler im Flugsimulator: Plötzlich taucht in Melbourne ein 212 Stockwerke hohes Gebäude auf

Microsoft Flight Simulator
© Alexander Mascot / Twitter
Mit dem Microsoft Flight Simulator können Computer-User Flugzeuge durch die Welt fliegen. Ein User ist dabei in Melbourne auf ein seltsames Gebäude gestoßen, das so gar nicht existiert.

Die Kritiken für den kürzlich veröffentlichten "Flight Simulator 2020" von Microsoft waren beinahe überschwänglich: Im "Guardian" beispielsweise wurde das Spiel als "das perfekte Lockdown-Gegengift" charakterisiert. 14 Jahre nach der letzten Version des Flugsimulators schickt Microsoft alle, die sich den Traum vom Pilotenjob nicht erfüllen konnten, auf große Abenteuer in der Luft. In einer Zeit, in der Flugreisen ohnehin zur Seltenheit geworden sind, wirkt das besonders verlockend.

Gamer, die die neue Version ausprobiert haben, stoßen darin aber auch auf einige Kuriositäten. Denn obwohl die Entwickler auf größtmögliche Realitätsnähe geachtet haben, sind ihnen offenbar doch einige Ungenauigkeiten durchgerutscht. Die bisher auffälligste davon ist ein 212 Stockwerke großes Gebäude in der australischen Stadt Melbourne, das so schlichtweg nicht existiert. Der Twitter-User Alexander Muscat entdeckte es bei seinem virtuellen Flug über die Metropole.

Microsoft Flight Simulator: Tippfehler lässt absurdes Gebäude entstehen

Wie ein riesiger, langer Strich ragt der Turm aus der Stadt heraus – ein kurioser Anblick, der dem Tweet schon tausende Retweets und Likes einbrachte. Damit wurde der Wolkenkratzer zu einem der Hotspots unter den Hobby-Piloten, die ihn im Simulator noch schnell selbst überfliegen wollten, ehe der Fehler von den Entwicklern behoben wird.

Doch wie kam ein derart absurdes Gebäude in die Simulator-Landschaft? Der Grund liegt in Bing Maps, dem Kartendienst von Microsoft, verborgen. Auf Basis der dort hinterlegten Daten wurden die Städte und Gebäude in der Flugsimulation erstellt. Wie das Portal "Gamestar" erklärt, kam es dort bei dem Gebäude in Melbourne wohl zu einem Tippfehler. In Wirklichkeit ist das Haus nämlich deutlich unscheinbarer und hat statt 212 Stockwerken nur zwei. Es handele sich wahrscheinlich um keine absichtliche Manipulation, da alle anderen Daten stimmten.

Neben dem Wolkenkratzer in Melbourne sind auch einige berühmte Gebäude im Flight Simulator von Microsoft nicht richtig dargestellt, berichtet das US-amerikanische Portal "The Verge". So hätten Gamer unter anderem entdeckt, dass der Buckingham Palace in London in ein Bürogebäude verwandelt wurde.

Quellen: Alexander Muscat auf Twitter / "Gamestar" / "The Verge"

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker