HOME

Online-"Monopoly": Gehe nicht über "Los", aber über Google Maps

"Monopoly", der Klassiker des Kapitalismus am Wohnzimmertisch, bekommt eine Onlinevariante. "Monopoly City Streets" ist kostenlos - und bezieht die ganze Welt mit ein. Denn das Spielfeld nutzt Google Maps.

Auch für das gute alte Brettspiel "Monopoly" bricht das Online-Zeitalter an: Der Straßen- und Gebäudekauf wird bald nicht mehr nur am Wohnzimmertisch mit Würfel, Spielgeld und Ereigniskarten möglich sein, sondern auch per Mausklick im Internet. Dafür kooperiert "Monopoly" mit den Online-Straßenplänen von GoogleMaps, wie der Hersteller des Gesellschaftsspiels mitteilte. Die Online-Spieleversion ist kostenlos und soll am Mittwoch starten.

In "Monopoly City Streets", so der Name des Spiels, ist vieles anders als in der Ursprungsversion. Es gibt keine Reihenfolge mehr, in der die Spieler rotieren. Auch die Ereigniskarten fehlen, ins Gefängnis muss daher niemand mehr. Damit ist auch die bekannte Aufforderung "Gehe nicht über Los" verschwunden. Startzeiten für Spielrunden gibt es nicht. Wer am längsten spielt, hat Vorteile.

Dabei bietet die Online-Version viele Neuerungen: Weltweit sind tausende Straßen zu kaufen - auch deutsche. Das Hans-Leip-Ufer zwischen Hamburger Elbchaussee und Elbe kostet beispielsweise eine Million Monopoly-Dollar und damit genau so viel wie die Pennsylvania Avenue in Washington, wo das Weiße Haus steht.

Mit der kostenlosen Installation von GoogleEarth kann das virtuelle Spielbrett der Straßenkarten sogar um dreidimensionale Satellitenbilder erweitert werden. Als Startkapital erhält jeder Spieler drei Millionen Monopoly-Dollar und kann auf seine Straßen vom Einfamilienhaus über Schlösser bis zum Wolkenkratzer 27 verschiedene Gebäudetypen setzen. Jeden Tag gibt es Miete.

Den Gegner mit Gebäuden stören

Das Besondere: Anderen Spielern - dank des Internets kann es der eigene Nachbar oder jemand auf der anderen Seite der Erde sein - ist das Geschäft zu vermasseln, indem "Stör-Gebäude" auf deren Straßen gesetzt werden. Das können Mülldeponien oder Kohlekraftwerke sein. Das Internet-"Monopoly" soll bis mindestens Ende Januar 2010 laufen. Dann sei derjenige Online-"Monopoly"-Weltmeister, der am meisten Miete auf seinem virtuellen Konto hat, erklärte der Hersteller des Spiels.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.