HOME

Voice Banking: "Schlossallee kaufen": Monopoly bringt neue Version mit Sprachassistenten auf den Markt

Vom Spiele-Klassiker Monopoly gibt es inzwischen schon unzählige Varianten. Jetzt kommt eine weitere auf den US-Markt. Die kommt völlig ohne Bargeld aus, dafür übernimmt ein Sprachassistent die Spielführung - in Form eines Zylinders.

Ein Mensch spielt Monopoly

Monopoly ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Gesellschaftsspiel (Symbolfoto)

Picture Alliance

Jetzt kommt Mr. Monopoly: Ab dem 1. Juli vertreibt der Spieleproduzent Hasbro auf dem US-amerikanischen Markt eine Version des Spiele-Klassikers mit einem Sprachassistenten, der die Geschäfte der Mitspieler abwickelt. Monopoly Voice Banking ist eine verschlankte Version des Spiele-Klassikers: Cash-Zahlungen, einschließlich der Möglichkeiten zum Mogeln, entfallen ebenso wie Optionen zum Erwerb von Bahnhöfen oder einem Elektrizitätswerk. Die Anweisung "Gehe ins Gefängnis!" bleibt hingegen erhalten.  

Die zentrale Aufmerksamkeit der Mitspieler richtet sich künftig auf einen schwarzen Lautsprecher-Zylinder, der in der Mitte platziert wird - Mr. Monopoly. Die bis zu vier Mitspieler erhalten eine Liste von Anweisungen, die der Sprachcomputer versteht, wenn es um den Kauf von Straßen und sonstige Transaktionen geht.

 

Monopoly Voice Banking zunächst nur als US-Version

Will man zum Beispiel eine Straße kaufen, gibt man ihm den Befehl "Schlossallee kaufen''. Den Kauf führt der Banking-Zylinder selbstständig aus. Mühsames Bargeld abzählen entfällt also.

Von Mr. Monopoly können die Mitspieler auch ihren jeweiligen Kontostand erfahren. Dabei müssen sie allerdings mit dem Schlimmsten rechnen. Hat ein Spieler seine finanziellen Möglichkeiten überschritten, teilt ihnen Mr. Monopoly erbarmungslos mit: "Sie sind pleite!"

Monopoly ohne Bargeld ist nicht neu. Bereits vor drei Jahren brachte Hasbro in Deutschland Monopoly Banking Ultra auf den Markt. Statt Bargeld haben die Spieler eine Bankkarte, die für jede Transaktion auf ein Lesegerät gelegt werden muss. Straße kaufen, Miete bezahlen oder Los-Geld kassieren – alles passiert elektronisch. Auch die Fortnite-Version kommt ohne Geld aus. 

Monopoly ist laut Herstellerangaben das weltweit beliebteste Familienspiel und wird von mehr als einer Milliarde Menschen in 114 Ländern gespielt. Mehr als die Hälfte der Spieler sollen übrigens schummeln, wie eine Umfrage von Hasbro im Januar ergab. Dabei gaben die Befragten zu, schon einmal Geld von der Bank geklaut zu haben, absichtlich auf falschen Feldern gelandet zu sein oder eigene Regeln erfunden zu haben.

Zunächst gibt es die Version mit Mr. Monopoly nur in den USA. Wann und ob Monopoly Voice Banking auch nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. 

Ein Monopoly-Spiel.

Quelle: AFP/Twitter/Instagram Hasbro Gaming

jek mit AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(