HOME

Konsole: So schnell wird die neue Playstation

Die Gerüchte verdichten sich: Im Herbst wird Sony eine neue Version der Playstation 4 auf den Markt bringen. Jetzt sind neue Details zur Leistung durchgesickert - und die klingen vielversprechend.

Kommt im Oktober bereits das nächste Modell der Playstation 4?

Kommt im Herbst bereits das nächste Modell der Playstation 4?

In der Gaming-Gerüchteküche brodelt es: Bringt Sony noch in diesem Jahr eine überarbeitete Version der Playstation 4 auf den Markt? Das wollen zumindest mehrere Brancheninsider erfahren haben, unter anderem das Portal "Eurogamer". Den Berichten zufolge arbeitet Sony derzeit mit Hochdruck am Projekt Neo. Dabei soll es sich aber nicht um die Playstation 5 handeln, sondern um eine aufgemotzte PS4, die schneller und leistungsfähiger sein soll als das 2013er-Modell. Zudem unterstützt sie die ultrahohe Bildauflösung 4K und den Bildstandard HDR (High Dynamic Range), beide sind bei modernen Fernsehern längst Standard. Bei der bisher erhältlichen Playstation 4 ist bei Full HD Schluss.

Neue Playstation 4K mit mehr Power

"Eurogamer" zufolge sei der genaue Release-Termin der Playstation 4.5 noch unklar. Allerdings hat Sony bereits die ersten Test-Konsolen an die Spiele-Studios geschickt und die technischen Spezifikationen mit Games-Entwicklern geteilt. Und die lesen sich beeindruckend: Sony setzt wieder auf acht Rechenkerne, die Taktfrequenz steigt aber von 1,6 auf 2,1 Gigahertz, also um knapp ein Drittel. Die Grafikeinheit hat ebenfalls mehr Dampf unter der Haube und soll sogar doppelt so schnell sein. Zudem sollen Entwickler Zugriff auf mehr Arbeitsspeicher bekommen, wodurch detaillierte Spielwelten möglich sind.

Um eine Spaltung der Playstation-Nutzer zu verhindern, sollen neue Games offenbar mit verschiedenen Modi auf den Markt gebracht werden. So wird jedes Spiel grundsätzlich auf die "alte" Playstation 4 ausgerichtet werden. Der Neo-Modus verspricht dagegen eine bessere Grafik und eine höhere Framerate und bleibt der neuen Konsole vorbehalten. Die Spiele werden automatisch erkennen, auf welcher Konsolenvariante sie laufen, sodass die Nutzer nichts einstellen müssen. Bereits veröffentlichte Spiele könnten durch ein Update eine aufgebohrte Grafik erhalten.

Der PSN-Store und die Menü-Oberfläche sind auf beiden Modellen identisch, sodass Besitzer einer neuen PS4 gegen Nutzer eines alten Modells spielen können.

Neue Playstation im Oktober?

Die Entwickler sind offenbar noch geteilter Meinung, was die neue Konsole betrifft. Zwar dürften sie es grundsätzlich gut finden, dass ihre Spieler in so hoher Qualität wie möglich gezeigt werden. Andererseits bedeutet der neue Neo-Modus mehr Aufwand, Zeit und damit Kosten.

Fraglich ist auch, wie die neue Playstation bei Besitzern des Vormodells ankommt. Denn wer sich etwa vor einigen Monaten erst eine Playstation 4 gekauft hat, hat im Herbst möglicherweise das Gefühl, schon wieder veraltete Technik zu besitzen. Bei der nächsten Konsolen-Generation könnte das einige Nutzer von einem frühen Kauf abhalten.

Die Playstation 4K soll im Herbst erscheinen, derzeit wird über einen Marktstart im Oktober gemunkelt. Als Preis sind 399 US-Dollar im Gespräch. Als Starttitel wäre "God of War 4" ein heißer Kandidat.

Games: Das sind die neun besten Videospiele für Kids
Disney Infinity 3.0: Die Macht ist stark in diesem Klotz  Im Dezember begann die Star-Wars-Mania bei Jung und Alt. Das beste Videospiel für junge Jedis ist derzeit Disney Infinity 3.0. Der Clou: Damit ist es möglich, echte Actionfiguren (zwei Stück im Lieferumfang enthalten) in die virtuelle Welt zu übertragen. Setzt man also eine Yoda-Figur auf das Spielbrett, erscheint das grüne Männchen kurz darauf auf dem Bildschirm. Das finden nicht nur Kids cool.    Doch Eltern, aufgepasst: Mit dem Starter Kit haben sie quasi nur das halbe Spiel zur Verfügung. Wer zusätzliche Spielwelten freischalten will, benötigt weitere Figuren - und das geht schnell ins (Taschen)Geld. Das Playset für Disneys "Alles steht Kopf" kostet etwa noch einmal 27 Euro, eine Einzelfigur wie Chewbacca oder Schneemann Olaf ("Frozen") kostet 11 Euro. Sieht man einmal vom hohen Preis ab, sind die Infinity-Spiele für junge Disney-Fans sehr empfehlenswert.  Disney Infinity 3.0 (ab 6 Jahre) gibt es für Xbox One, Xbox 360, PS 3, PS 4, Wii U und PC

Disney Infinity 3.0: Die Macht ist stark in diesem Klotz

Im Dezember begann die Star-Wars-Mania bei Jung und Alt. Das beste Videospiel für junge Jedis ist derzeit Disney Infinity 3.0. Der Clou: Damit ist es möglich, echte Actionfiguren (zwei Stück im Lieferumfang enthalten) in die virtuelle Welt zu übertragen. Setzt man also eine Yoda-Figur auf das Spielbrett, erscheint das grüne Männchen kurz darauf auf dem Bildschirm. Das finden nicht nur Kids cool.

Doch Eltern, aufgepasst: Mit dem Starter Kit haben sie quasi nur das halbe Spiel zur Verfügung. Wer zusätzliche Spielwelten freischalten will, benötigt weitere Figuren - und das geht schnell ins (Taschen)Geld. Das Playset für Disneys "Alles steht Kopf" kostet etwa noch einmal 27 Euro, eine Einzelfigur wie Chewbacca oder Schneemann Olaf ("Frozen") kostet 11 Euro. Sieht man einmal vom hohen Preis ab, sind die Infinity-Spiele für junge Disney-Fans sehr empfehlenswert.

Disney Infinity 3.0 (ab 6 Jahre) gibt es für Xbox One, Xbox 360, PS 3, PS 4, Wii U und PC

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.