HOME

Sony Cybershot TX200V beeindruckt: Sony bringt drei neue Cybershot-Kameras heraus

Sony hat drei neue Kompaktkameras angekündigt. Darunter auch ein superschlankes Modell der Cybershot-Reihe, das eine Auflösung von 18,2 Megapixel bietet und wasserdicht bis zu fünf Meter Tiefe ist.

Sony hat drei neue Kompaktkameras angekündigt. Darunter auch ein superschlankes Modell der Cybershot-Reihe, das eine Auflösung von 18,2 Megapixel bietet und wasserdicht bis zu fünf Meter Tiefe ist.

Die neue Cybershot DSC-TX200V besitzt eine Glasfront sowie ein Carl-Zeiss-Objektiv mit fünffachem optischem Zoom. Darüber hinaus kann man die Kamera auch im Schnorchel-Urlaub sehr gut nutzen, da das Gehäuse bis zu einer Tiefe von fünf Metern wasserdicht ist.

Der 18,2-Megapixel-CMOS-Sensor wird durch ein verbessertes Fokussiersystem unterstützt, das laut Sony in nur 0,25 Sekunden für gestochen scharfe Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen sorgt.

Auf der Rückseite befindet sich ein 3,3 Zoll großer Xtra-Fine-OLED-Touchscreen mit Tru-Black-Technologie. Die Kamera verspricht außerdem Videoaufnahme und -betrachtung in Full-HD (1080p).

Bisher ist nur der Dollarpreis von 500 Dollar für die Sony Cybershot DSC-TX200V bekannt.

Neben dem neuen Premium-Modell hat Sony auch zwei günstigere Modelle der Cybershot-Reihe angekündigt. Die WX50 wird beispielsweise für 209 Euro auf den Markt kommen.

Beide Kameras bieten 16,2 Megapixel Auflösung sowie ebenfalls fünffachen optischen Zoom. Die WX70 verfügt über einen 3 Zoll großen Touchscreen, während die WX50 mit 2,7 Zoll ein kleineres Display mit Tastenbedienung hat.

Alle drei Kameras bieten Bildstabilisatoren, die sich der Technik von Sonys Camcorder-Reihe Handycam bedienen. Mit dem "Optical Steady Shot Active Mode" soll Unschärfe sowohl bei Fotos als auch Videos vermieden werden können.

Neun Optionen für Bildeffekte können ebenso gewählt werden wie "Dual Record". Dieser Modus erlaubt das Schießen von Fotos mit 12 bis 13 Megapixel während der Videoaufnahme.

Die WX50 und WX70 sollen im März auf den europäischen Markt kommen. Bei der beeindruckenden TX200V hält sich Sony bisher aber noch bedeckt.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.