HOME

40 Jahre Mondlandung: "Apollo 11" startet noch einmal

Als 1969 die ersten Menschen den Mond betraten, saßen weltweit 500 Millionen Menschen vor dem Fernseher. Eine aufwendig gestaltete Website überträgt den Start von "Apollo 11" heute noch einmal in Echtzeit - detailgetreu mit Countdown und den Originalfunksprüchen.

Als Neil Armstrong und seine Kollegen 1969 zur ersten Mondlandung aufbrachen, saßen zahllose Familien vor ihrem Schwarz-Weiß-Fernseher, um dieses Ereignis zu verfolgen. Jetzt können sie das ganze im Internet noch einmal miterleben, im Original-Zeitablauf.

Der Funkkontakt zwischen der Bodenkontrolle und den Astronauten wird als Twitter-Meldungen wiedergegeben. Das ist eines der Feature einer neuen Website der Präsidentenbibliothek und des Museums John F. Kennedy zum 40. Jahrestag der Mondlandung.

"Einen Mensch auf den Mond zu bringen, das hat die Welt richtig vereint", sagt Thomas Putnam, Direktor der JFK-Library. "Wir wollen mit dem Internet jetzt das gleiche erreichen."

Die Website "WeChooseTheMoon.org" wird am Donnerstag um 08.02 Uhr (14.02 Uhr MESZ) live-geschaltet, das heißt, 90 Minuten vor dem Start der Apollo 11 von Cape Canaveral. Sie folgt dann dem ganzen Flug der Kapsel bis zur Mondlandung am 21. Juli.

Mit der Website wird aber natürlich auch an US-Präsident John F. Kennedy erinnert, der in einer Rede vor dem Kongress am 25. Mai 1961 das Ziel ausgab, bis zum Ende des Jahrzehnts einen Menschen auf den Mond zu bringen. Der Titel der Website ist ein Zitat aus einer anderen Rede Kennedys 1962. Sechs Jahre vor der Mondlandung wurde Kennedy ermordet.

AP / AP