HOME

Ebay-Auktion: Klinsi teurer als der Papst

Der Preis des ehemaligen Käfer-Cabrios von Jürgen Klinsmann, das zurzeit bei Ebay versteigert wird, erreicht ungeahnte Höhen und hat mittlerweile sogar den für den Papst-Golf überflügelt.

Auf seinem Weg zur neuen Lichtgestalt des deutschen Fußballs hat Bundestrainer Jürgen Klinsmann inzwischen selbst den Papst überholt: Die Gebote für die Internet-Versteigerung eines angeblichen früheren Autos des Fußballstars überschritten am Samstagmittag die 300.000-Euro-Marke - der ebenfalls versteigerte "Papst-Golf" des heutigen Papstes Benedikt XVI. hatte im vergangenen Jahr "nur" 188.938,88 Euro erzielt.

Die Versteigerung des Klinsmann-Autos läuft noch bis kommenden Dienstag. Es handelt sich um ein VW Käfer Cabrio Oldtimer aus dem Jahr 1967, für das ein Bieter beim Internet-Auktionshaus Ebay bis Samstagmittag 300.050 Euro geboten hatte. Der Verkäufer versichert, dass das Auto tatsächlich Klinsmann gehörte und dieser damit in England unterwegs gewesen sei. Inzwischen befinde sich das Auto in einem "erstklassigen restaurierten Zustand".

Er habe das Auto vor zehn Jahren bei einem Autohaus erworben, bei dem es Klinsmann abgegeben habe, heißt es in der Erklärung. Damals war der zwischenzeitlich in England spielende Klinsmann noch als Spieler aktiv. Das Auto sei bereits einmal in Deutschland auf Klinsmann zugelassen gewesen, später habe er es nach England überführt und dort mit englischem Kennzeichen gefahren. Da aus diesem Grund beim Kauf nicht mehr die deutschen Papiere verfügbar gewesen seien, "ist mir als letzter und einziger Eigentümer Jürgen Klinsmann bekannt", sagte der Verkäufer.

Die "Klinsmania" machen sich auch die Internet-Versteigerer zu Nutze: Bei Ebay finden sich inzwischen mehrere Käfer gleichen Typs, die explizit mit dem Hinweis werben, dass es sich nicht um Klinsis Käfer handelt. Daneben hat sich ein reichhaltiges Angebot an Klinsmann-Devotionalien angehäuft: Es reicht von "Hanuta"- und "Panini"-Bildchen über Autogramme, Bücher, einen "Playboy" von 1988 mit Klinsmann-Interview, ein Privatfoto, das Klinsmann beim Einzug ins Spielerquartier in Castrop-Rauxel am 13. Juni zeigt, bis hin zu zahlreichen angeblichen Original-Klinsmann-Trikots von Bayern München, teilweise mit Klinsmann-Autogramm. Das Gebot des Klinsmann-Käfers hat bisher aber kein Angebot erreicht.

DPA / DPA