HOME

Einigung mit US-Behörde: Facebook muss Datenschutz verbessern

Facebook hat sich mit den US-Behörden auf eine Verbesserung seiner Datenschutzregeln geeinigt. Die Verwendung von persönlichen Daten soll vor allem übersichtlicher für die Nutzer werden.

Das US-Internetunternehmen Facebook hat sich mit den US-Behörden auf eine Verbesserung seiner Datenschutzregeln geeinigt. Wie die US-Handelskommission (FTC) am Dienstag mitteilte, soll Facebook Maßnahmen ergreifen, um in Zukunft die Einhaltung seiner Versprechen im Datenschutzbereich sicherzustellen. Konkret soll das Unternehmen den Nutzern die Möglichkeit geben, über die Weiterverbreitung ihrer persönlichen Daten zu entscheiden. Die Behörde hatte zuvor kritisiert, das soziale Netzwerk habe seine Nutzer in der Vergangenheit in die Irre geführt. Davon müsse es nun absehen und sich 20 Jahre lang unabhängigen Prüfungen seiner Datenschutz-Politik unterwerfen.

Demnach sollen Nutzer eine "deutliche und sichtbare Nachricht" bekommen, wenn ihre Daten anders als von ihren persönlichen Einstellungen vorgesehen verwendet werden. Außerdem soll Facebook den Zugang zu Konten nach spätestens 30 Tagen ausschalten, wenn diese von Kunden gelöscht wurden.

Facebook war in der Vergangenheit in die Kritik geraten, weil es Informationen über Nutzer an Werbepartner und andere Dritte weitergegeben haben soll. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg schrieb auf seiner eigenen Facebook-Seite, sein Unternehmen gehe klare und auf lange Zeit angelegte Verpflichtungen ein, die es schon lange umzusetzen versucht habe. Demnach einigte sich die FTC auf ähnliche Vereinbarungen mit den Internetanbietern Google und Twitter.

roh/AFP/Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.